Ayurveda Fortbildung vom VEAT:

Termin:

9. Mai 2015 von 10:00 – 17:00 Uhr

im Almovódar Hotel, Boxhagener Straße 83, 10245 Berlin

Die Teilnahme und Verköstigung ist für VEAT-Mitglieder kostenfrei! Ayurveda-Praktizierende Nichtmitglieder zahlen für das Nachmittagsprogramm EUR 35,-

Vortragsprogramm:

 13:30 – 14:30 Uhr Heilende Qualitäten von Räumen mit Mark Rosenberg

Die traditionelle indische Lehre vom harmonischen Wohnen, Bauen und Leben soll innere Klarheit und äußere Ordnung schaffen. Indem die Räumlichkeiten direkt an die individuellen Bedürfnisse der darin lebenden Menschen angepasst werden, wird das Lebensgefühl positiv beeinflusst und somit auch die Gesundheit unterstützt. Vastu wirkt heilend, aktiviert die für den Menschen förderlichen Energien und wendet die negativen Auswirkungen ab. Mark Rosenberg wird Ihnen einen groben Einblick vermitteln zur Gestaltung von harmonischen und heilenden Räumen

 14:30 – 15:30 Uhr

Psychosomatik im Ayurveda mit Elmar Stapelfeld

In der Ayurveda-Medizin stellt sich die Frage, ob eine Erkrankung psychosomatisch ist, nicht. Aus der Sicht diese traditionellen Naturheilkundesystems aus Südasien haben alle Beschwerden sowohl psychische als auch körperliche Anteile. Die wichtigsten konzeptuellen Prinzipien des Ayurveda, die sog. Doshas, bilden diese Verhältnisse ab, indem sie sowohl körperliche als auch psychische Prozesse beschreiben. Sie vermitteln quasi zwischen den Ebenen. Somit sind auch die Ursachen von Erkrankungen auf beiden Ebenen zu suchen und ayurvedische Therapieverfahren haben sowohl psychische als auch körperliche Wirkkomponenten. In einem bilderreichen Vortrag wird Elmar Stapelfeldt Sie in die psychosomatische Denkweise des Ayurveda einführen,diese anhand einiger Beispielerkrankungen veranschaulichen und einfache Therapieverfahren für die psychischen Aspekte vermitteln.

15:30 – 16:00 Uhr Kaffeepause

 16:00 – 17:00 Uhr

Der besondere Fall – Ayurveda als Baustein einer Integrativen Medizin mit Dr. Ludwig Kronpaß

Zum Ende des Tages ein Ausflug in die Praxis des Ayurveda im Rahmen der Krankenhaus-Medizin: Einige bemerkenswerte Krankengeschichten mit zum Teil ungewöhnlichen Krankheitsbildern sollen den Wert eines komplementären Medizinsystems als Baustein einer Integrativen Medizin beleuchten. Die Fälle bieten sicherlich Gelegenheit, den Einsatz von ayurvedischen Ansätzen sowohl mit komplementärem, als auch alternativem Fokus zu diskutieren.

17:00 Uhr Verabschiedung

Über die Dozenten:

Mark Rosenberg

Vastu-Berater, Bildungsspezialist, Gesundheitsmanager

Neben seiner Aufgabe als Direktor der Europäischen Akademie für Ayurveda und – zusammen mit seiner Frau Kerstin – als Manager für die Rosenberg Gesellschaften in D, A, und CH, widmet sich Mark Rosenberg seit über zehn Jahren der Erforschung der indischen Architektur und Bautradition. Während zahlreicher Indienreisen analysierte Mark die Qualitäten der alten indischen Baumeister. Er besuchte verschiedene Vastu-Lehrgänge bei Experten in Indien und Europa. Als Dozent gibt Mark Rosenberg heute seine Erfahrungen als Vastu-Berater weiter. Seine Dozententätigkeit umfasst aber auch die Bereich Ayurveda, Yoga und Persönlichkeitsentwicklung.

Unter seiner erfahrenen Leitung als Yogalehrer (BDY/EYU) wurden viele Jahren lang mehr als 700 Yogalehrer an der Akademie ausgebildet.

Als Geschäftsführer der renommiertesten Ayurveda-Akademie in Europa, ist er als Bildungsspezialist gefragt und arbeitet international als Vastu- und Unternehmensberater, gestaltet Räume und Gesundheitszentren und ist Referent auf verschiedenen Internationalen Kongressen.

Dr. med. Ludwig Kronpaß

Chefarzt für Frauenheilkunde & Geburtsmedizin, Med. Ayurveda-Spezialist

Dr. med. Ludwig Kronpaß ist seit 1988 Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtsmedizin am Klinikum

Rotthalmünster bei Passau. Seine Schwerpunkte sind alternative Geburtsmodelle und ganzheitliche Tumortherapie bei Brustkrebs. Die ayurvedische Medizin studierte er an der Europ. Akademie für Ayurveda und in Indien. Seit 2004 führt er die AyurSan-Klinik mit Schwerpunkt Sekundär- und Tertiärprävention (Krebsnachsorge) und leistet damit einen wertvollen Beitrag für die klinische Anwendung der Ayurveda-Medizin in Deutschland. Als stellvertr. Vorsitzender des VEAT – Verband Europ. Ayurveda-Mediziner und -Therapeuten e.V. engagiert sich Dr. Kronpaß für die Anerkennung der Ayurveda-Medizin im Rahmen der Ärtzteschaft als wertvolles Komplementär zur Modernen Medizin und für die integrative Zusammenarbeit von Ayurveda-Medizinern und -Therapeuten. Im Rahmen des Fachbereichs Ayurveda-Medizin der Akademie leitet er die Postgraduale Weiterbildung für Ärzte in München und Birstein und begleitet die Arbeit der Rosenberg Gesellschaft als ärztlich-medizinischer Leiter.

HP Elmar Stapelfeldt

Heilpraktiker, Indologe, Diplom in ‚Advanced Studies in Ayurveda Medicine“

Elmar Stapelfeldt M.A. studierte zunächst Sanskrit und Ayurveda-Klassiker an der Universität Tübingen. Den Magister der Indologie erhielt er mit Auszeichnung. Zur Zeit ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Naturheilkunde des Immanuel-Krankenhauses in Berlin (Wannsee) tätig. Insgesamt verbrachte er eineinhalb Jahre als Praktikant und Assistent an indischen Ayurveda-Kliniken um danach sein eigene Heilpraxis für Ayurveda-Medizin zu leiten. Der kompetente Ayurveda- Spezialist und Heilpraktiker zudem übt eine rege Unterrichtstätigkeit aus. Mehr als 5 Jahre leitete er erfolgreich den Fachbereich Ayurveda-Medizin an der Europäischen Akademie für Ayurveda in Birstein und fungierte als Programmleiter und Link-Tutor des dort ansässigen Master of Science Studiengangs.

Schreibe einen Kommentar