Heart Rate Variablity (HRV) und Gesundheit

Kennen Sie den Begriff HRV? Er steht für Heart Rate Variability, also die Größe der Schwankungen im Herzrhythmus. Lassen Sie mich erklären: Ihr Herz schlägt nicht wie ein Metronom oder ein Schlagzeuger, immer möglichst gleichmäßig, sondern die Abstände zwischen den Herzschlägen sind unterschiedlich lang. Den Zusammenhang zwischen der HRV und Ihrer Gesundheit erklärt der Arztkollege Bert Raderschatt mit Reiner Krutti in diesem Video. Einfach ausgedrückt: Je mehr Variabilität, desto geringer die Chance krank zu werden. So zeigen Studien, dass das Überleben bei Krebs beispielsweise mehr von der HRV abhängt, als vom Stadium des Krebsgeschehens, aber hören Sie selbst.

In meiner Praxis kann ich es Ihnen ermöglichen Ihre HRV zu beobachten und mit Hilfe Ihres Smartphones und einer App, können Sie die HeartMath Übungen, von denen im Video die Rede ist, erlernen bzw. den Erfolg überprüfgen. Hierzu benötigen Sie einen Kurztermin.

HeartMath Methode in der Arztpraxis – Erfahrungen aus erster Hand – YouTube

Mit Frequenzen Krebszellen zerstören

Dieser Vortrag Shattering cancer with resonant frequencies ist von Anthony Holland am TEDxSkidmoreCollege und er berichtet über seine Forschungsergebnisse. Der Vortrag ist auf Englisch und erklärt wie das funktioniert. In meiner Praxis habe ich ein Gerät hierfür, denn seine Forschung ist nicht neu. Royal Raymund Rife (* 16. Mai 1888; † 11. August 1971) hat das schon vor 100 Jahren erforscht, aber da haben wir keine solchen tollen Videos wie in diesem Beitrag.

https://ephraimturner.com/shattering-cancer-with-resonant-frequencies-anthony-holland-at-tedxskidmorecollege/

Herzlichkeit macht glücklich und gesund

Herzlichkeit macht glücklich und gesund

Möchten Sie gesünder und jünger sein? Ihr Herz macht’s möglich!

Die Forschung der vergangen Jahrzehnte zeigen, dass das Herz, wie auch das Bauchfell (Omentum), mit Nervenzellen, ähnlich der Gehirnzellen ausgestattet sind. Ihr Herz kommuniziert mit Ihrem Gehirn in einer Frequenz von 0,1 Hz. Wenn diese Kommunikation gut läuft, hat ihr Herz ein Energiefeld von mehrern Metern und wirkt auf die Umgebung ein. Ihr HRV, d. h. die Unregelmäßigkeit im Herzschlag, folgt bei einer guten Kommunikation zwischen Herz und Hirn, einem gleißmäßigen Rhythmus. Je mehr wir Stress, Sorgen, Wut und Ängste spüren, desto ungleichmäßiger wird dieser Rhythmus. Dies hat auch Folgen für Ihr Immunsystem und für die Telomeren an Ihren Chromosomen. Eine gute Herz – Hirn Kommunikation stärkt das Immunsystem und lässt diese Telomere, die für das Altern der Zellen verantwortlich sind, länger bestehen.

Wie bekommen Sie eine gute Herz – Hirn – Kommunikation? Die Übung ist mit etwas Fleiß, ganz einfach zu erlernen und sollte täglich 2-3 mal für etwas 3 -5 Minuten ausgeführt werden. Sie besteht aus 3 Komponenten:

1. Die Atmung: Dazu müssen Sie nur etwas tiefer und langsamer als normal atmen, wobei die Ausatmung etwas länger sein sollte als die Einatmung.

2. Konzentrieren aufs Herz: Stellen Sie sich vor, dass die Atmung aus und in Ihr Herz erfolgt.

3. Herzliche Gefühle: Während Sie ruhig und tief atmen, stellen kreieren Sie herzliche Gefühle. Stellen Sie sich etwas vor, dass Sie glücklich, dankbar, herzlich macht. Wie z. B. mit einem kleinen Kätzchen spielen, ein Baby auf dem Arm halten, den/die LiebsteN schmusen, frische Luft mit Sonnenschein, der Duft frischer Wäsche.

Das war’s auch schon! Behalten Sie dieses Gefühl und diese Atmung 3 -5 Minuten bei. Die Wirkung der Herz-Hirn-Kommunikation hält ca. 3-4 Stunden, dann ist es Zeit das zu wiederholen. Je mehr Sie üben, desto leichter wird es Ihnen fallen. Achten Sie darauf, wie Sie damit Ihre Umwelt verändern und verändern werden Sie sie. 🙂 Viel Spaß!

Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie das auch richtig hinbekommen, können Sie in der Praxis eine „Bio-Feedback“ buchen (Kurztermin) und in wenigen Minuten könne Sie auf einer HandyApp sehen, ob das funktioniert. Also vergessen Sie Ihr Smartphone nicht.

Wenn Sie mir nicht glauben und Beweise sehen möchten, wenden Sie sich an die Kollegen von HeartMath in Deutschland oder den USA und lassen Sie sich die Studien zeigen. Es fasziniert!

Was machen in der ver-rückten Zeit?

Ja, es ist ver-rückt. Viele Menschen, mit denen ich spreche, wollen ihr altes Leben zu-rück. Es ist als ob es einen Ruck gegeben hätte und unser Leben wäre aus der Spur gesprungen. Wie ist das für Sie? Gehen Sie den Weg, den alle gehen oder machen Sie etwas eigenes? Trauen Sie sich, das zu machen was Ihre Intuition rät, oder machen Sie das, was von Ihnen erwartet wird?

Ist das alles Richtig so?

Halt! Wer erwartet was von Ihnen? Kennen Sie die Leute, die wollen, dass Sie Masken tragen? Kenn Sie die Menschen, die Ihnen diese ungeheure Angst vor einem Virus einreden? Ein Virus ist nicht lebendig, wussten Sie das? Viren und Bakterien sind immer um uns. Sie können uns an sich nicht schaden. Es gibt auch nicht EINEN EINZIGEN wissenschaftlichen Beweis, dass irgendein Virus irgendeine Krankheit auslöst oder je ausgelöst hat. Vielleicht wurde Ihnen und mir bereits in der Schule ein Brille aufgesetzt, durch die wir die Welt betrachten, die aber das Bild verzerrt?

Kennen Sie die Leute, für die Sie an einem Experiment teilnehmen sollen und die sich von jeder Verantwortung für das Ergebnis von der ersten Sekunde an freigesagt haben? Warum vertrauen Sie ihnen? Warum verspüren Sie den inneren Drang beim Experiment mitzumachen? Weil es alle tun? Weil Sie Angst haben? Vor was haben Sie Angst?

Ich lade Sie ein Inne zu halten und zu reflektieren.

Verschwörungsleugner

Unser Leben wurde verrückt. Es läuft nicht mehr in der alten Spur. Ist das ein Segen oder Fluch? Wie gehen Sie damit um? Haben Sie ihr Leben so gerichtet, dass Sie frei entscheiden können, wie Sie weiterleben möchten? Können Sie frei entscheiden, ob Sie sich impfen lassen oder nicht? Mal angenommen, diese sogenannte Impfung (den es ist keine Impfung, sondern eine mRNA Spritze und zwar EGAL ob Biontec, Johnson & Johnson oder Astrazeneca (!) würde erwiesener Weise schaden. Was hätten Sie zu befürchten, wenn Sie diese Spritze verweigern? Sind diese Dinge es Wert dafür Ihr Leben aufs Spiel zu setzen?

Es gibt eine ganze Menge Verschwörungsleugner. Sie wissen, dass Korruption in der Welt existiert. Sie wissen, dass große Pharmakonzerne bereits mehrmals über Leichen gegangen sind, aber dies wird abgetan als Unfall oder Unwissenheit. Sie wissen, dass Regierungen immer wieder das eigene Volk schädigen, um Ihre Macht auszuüben. Sie haben im Geschichtsunterricht von einem gewissen Dr. Me… gehört, der in den 30ern und 40ern Menschenexperimente gemacht hat und vielleicht auch von Dr. Robert Koch, der reihenweise Menschen im Namen der Wissenschaft getötet hat.

Der Verschwörungsleugner (ein Begriffe, den ich aus einem Radio-München Beitrage übernommen habe) geht ganz irrational davon aus, dass jemand auf ihn acht gibt. Warum sollte das jemand tunt.

Der erste Verschwörungsleugner, der mir bewusst begegnete war eine Arbeitskollegin. Sie schmierte sich Margarine aufs Brot. Ich erklärte ihr die chemischen Prozesse um aus einem flüssigen Fett Rama zu machen und die Rolle von Nickel und Kadmium darin. Ihre Antwort: „Die Regierung würde es nicht zulassen, wenn es schädlich wäre.“ Wirklich?

Woher kommt diese Idee, dass es jemanden gibt, der uns nicht kennt, der aber nur auf unser Wohl bedacht ist? Wie wahrscheinlich ist das? Wenn Sie an sich selbst denken, achten Sie immer darauf, dass das wohl anderer vor ihrem eigenen liegt? Sind Sie an der Supermarktkasse immer der letzte in der Schlange, damit alle anderen Vorrang haben? Wenn Sie Autofahren, achten Sie immer darauf, dass Sie ja niemanden behindern, ihm zu dicht auffahren oder ihm den Parkplatz vor der Nase wegschnappen? Würden Sie lieber verhungern, als jemand anderes hungern zu sehen? – Ja?! In diesem Fall ist Ihr Vertrauen konsequent. Wenn dem aber nicht so ist, d.h. wenn Sie auch nur einmal Ihr Wohl vor das Wohl anderer setzen, dann überlegen Sie bitte nochmal, ob Sie vielleicht doch misstrauisch sein sollten.

Die neue Zeit

Wir wissen unser „altes Leben“ plötzlich viel besser zu schätzen, oder? Die Freiheiten, die wir hatten, waren für uns selbstverständlich und das ist jetzt weg. Was vermissen Sie? Ist wirklich alles schlechter geworden?

Für mich hat sich durch Corona ein langjähriger Traum verwirklicht: Ich habe mir endlich getraut 1/3 Jahr in meinem Mutterland zu leben. Es war toll und ich werde künftig darauf achten, dass der Anteil Mutterland zu Vaterland sogut ds geht, 1:1 beträgt. Auf der Suche nach einem Sinne und einer Lösung für die gegenwärtige Situation, habe ich meine Aufmerksamkeit auf mein Inneres gelenkt. Ich meditiere mehr, ich bilde mich fort, ich lerne eine Sprache, Gitarre und Keyboard und meine erste Makramee Blumenampel ist schon fertig. Ich war 2x segeln seit die neue Zeit angefangen hat.

Durch den Sprichwörtlichen Zufall bin ich auf die Vorlesungen von Gregg Braden, Joe Desperanza und andere gestoßen und beschäftige mich mit den Forschungen der letzten 30 Jahre. Ich habe hier wohl etwas Aufholbedarf.

Meine neusten Erkenntnisse zeigen, dass ich schneller manifestiere als je zuvor. Sehe ich an einem Tag etwas im Video, sehe ich es – falls ich das wünsche – am nächsten im Leben. Rufe ich Delfine, kommen sie. Ich treffe überall Menschen, die mich weiter bringen.

Machen Sie das Beste aus dieser Zeit, den es gibt keine andere Zeit als das Jetzt. Lassen Sie Druck Gegendruck erzeugen und gehen Sie Ihre eigenen Wege. Es ist IHR Leben! Ihre Gesundheit, ihre Zeit und ihre Konsequenzen.

Sollten Sie Hilfe benötigen, bin ich immer noch 1/2 Jahr für Sie persönlich ansprechbar und 1/2 Jahr per Zoom erreichbar.

Alles Gute für „die neue Zeit“!

Es gibt auch eine echte Impfung statt dem mRNA Cocktain von Pfizer und Astrazeneca

Ein Professor der Universität in Wuhan hat einen Impfstoff entwickelt, der nicht auf mRNA basiert. Der erste Eindruck ist gut und sicher, aber es gibt auch hier noch einige ungeklärte Fragen. Hier erfahren Sie mehr: https://www.winfried-stoecker.de/blog/luebeck-impfung-gegen-corona-zusammenfassung

Virenangst – Gefahr oder Geschäft?

Es ist unendlich wichtig, dass Sie dieses Video sehen. Der Kollege, den ich bereits in einem früheren Post vorgestellt habe, spricht mir aus der Seele. Es kann doch nicht sein, dass von uns verlangt wird, dass wir alles, was wir an der Universität gelernt haben und was uns die Forschung belegt, plötzlich Unfug ist und idiotische Politiker alles besser wissen und die Welt auf den Kopf stellen. Covid-19 ist eine Form von Grippe, nicht harmloser aber auch nicht gefährlicher. Masken als Schutz sind reiner Unfug! Abstandsregeln sind reiner Unfug. Was soll das? – Die Jahrhundertrezession soll damit überspielt werden bzw. erklärt werden. Der Kapitalismus ist wie erwartet zusammengebrochen. Das ist alles! Wehren Sie sich, wir können das nicht alleine. Ziviler Ungehorsam ist unsere einzige Waffe. Wir sind 99%, DIE, die davon Profit schlagen, nur 1% der Bevölkerung, wenn überhaupt. Zum Vortrag gibt es noch ein 2. Video mit den Fragen, die an Dr. Reuther gestellt wurden. Das ist auch sehr sehenswert.

„Der böse Zahn“

Bild von Wilfried Pohnke auf Pixabay

So heißt mein Artikel, der vor ein paar Tagen im CO.med Fachmagazin für Komplementärmedizin, 2021, Heft 03, Mediengruppe Oberfranken – Fachverlage GmbH & Co. KG (ISSN 0949-2402) erschienen ist. Den Artikel können Sie unter diesem Link als .pdf kaufen oder gleich ein Abonnement bestellen.

Ein kostenloses Probeexemplar der Zeitschrift bekommen Sie hier.

Ich kann nicht oft genug darauf hinweisen wie wichtig ein gesunder Kiefer ist! Im Artikel beschreibe ich einige Fälle aus der Praxis. Die „unheilbaren“ Patienten waren nach der Kiefersanierung schnell gesund. Beeindruckend!

Viel Spaß beim Lesen!

Schizophrenie aus Sicht des Ayurweda

Als Schizophrenie werden eine Reihe von psychischen Erkrankungen, die oft mit Psychosen einhergehen bezeichnet. Bei einer Psychosen stimmt die Wahrnehmung der Betroffenen mit der Wahrnehmung der Masse nicht überein. Sie nehmen Ihre Umwelt anders wahr. Die Einnahme von LSD (Lysergsäurediethylamid) ein Mutterkornalkaloid erzeugt zum Beispiel eine Psychose. Bei Psychosen kann es zu visuellen oder akustischen Halluzinationen kommen und es kann zu Realitätsverlust, Wahrnehmungsstörungen, Denkstörungen, Sprachproblemen, Antriebsstörungen und motorischen Störungen kommen. Ferne können flache Effekte (wenig Emotionen), unorganisierte Gedanken und gewalttätige Aktionen auftreten. Da die Symptome sehr unterschiedlich sein können, spricht man lieber von einer Erkrankung aus dem schizophrenen Formenkreis.

Statistisch gesehen wird einer von Hundert Menschen im Laufe seines Lebens an deinem schizophrenen Schub leiden. Männer und Frauen sind hierbei gleichermaßen Betroffen.1

Der Puls von Schizophrenie betroffenen zeigt häufig hohes Vata und Pitta; Vata, das bis zum Kopf steigt, Wärme im Puls; ein Vatapuls, der in alle Richtungen geht und Bhej (Kapha setzt sich im Unterhautgewebe fest).

Ayurweda siehr die Erkrankung als ein Problem von Mana Vaha Shrotas, den Bahnen im Gehirn. Heute würde man eher von Neuronen und deren Verschaltungen sprechen. Der erste Behandlungsschritt ist eine Entschlackungskur, um diesen „Kanal“ wieder zu reinigen. Zusätzlich werden Stirngüsse und Herz-Dhara verabreicht. Beim Herzdhara wird ein Ring aus Teig über dem Herzen angebracht und 20 Minunten lang mit warmen Öl gefüllt.

Um Mana Vaha Shrotas zu nähren sollten täglich 2 Mandeln und 2 Datteln gegessen werden. Dazu wird ein Teelöffel altes Butterschmalz (mindestens 1 Jahr alt) in einem Glas Kuhmilch (am besten von Buckelrindern) getrunken. Butterschmalz wird auch auf die Schläfen aufgetragen, um Vata Dosha und beruhigen. Falls es möglich ist an den weißen Wasserkürbis zu gelangen, wird 1/2 Glas Wasserkürbissaft täglich getrunken.

In der Ernährung wird auf Zucker und Süßstoffe verzichtet. Rotes Fleisch, also Schwein, Rind, Wild etc. sollte aus der Ernährung verbannt werden. Dafür werden viele Gewürze, die als Heilkräuter gelten in die Ernährung aufgenommen. Generell gibt es viele Ernährungsempfehlungen.

Die modere Forschung hat den engen Zusammenhang zwischen Darm und Ernährung gut belegt, was in dem Buch „Darm an Hirn!“ von Paul Enck, Thomas Frieling und Miachel Schemann sehr detailliert erklärt wird.

Falls Sie von Schizophrenie irgendwie betroffen sind, sollten Sie dieses Buch unbedingt lesen. Sehr kalte Getränke und Speisen wie Speiseeis, sollten dringend vermieden werden. So auch alle saueren Lebensmittel wie Tomaten, Orangen, Ananas, und Essige. Auch bestimmte Kombinationen von Lebensmitteln wie z. B. Milchspeisen und Obst müssen vermieden werden. Auch Wind und Kälte gilt es zu meiden.

Eine gewisse Art der Selbstkontrolle ist auch gefragt. So sollte man sich dazu disziplinieren positive Gedanken zu denken. Vergeben und Vergessen sollte zum Kredo werden. Yoga und Meditations sind wichtige Werkzeuge, um die geistige Gesundheit zu stabilisieren.

Natürliche Triebe wie Durst, Hunger, Urinieren oder Stuhlabsetzung, aber auch sexuelle Lust, sollten nicht unterdrückt werden. Der Betroffene benötigt viel Ruhe und sollte Substanzen wie Alkohol oder Drogen meiden.

Im Ayurweda gibt es eine Anzahl von Medikamenten, die ohne Nebenwirkungen und ohne das Bewusstsein zu trüben, Mano Vaha Shrotas nährt und reinigt und die Biochemie des Gehirns stabilisiert und optimiert.

Eine Neigung zu schizophrenen Schüben mag die betroffenen vielleicht begleiten, aber es ist nicht nötig, dass Betroffene und ihre Angehörigen darunter leiden müssen.

In unsere modernen Welt, ist aber UNBEDINGT ein wichtiger Faktor mit in Betracht zu ziehen: Umweltgifte. Hier spielt vor allem Quecksilber eine große Rolle. Ein Symptom einer Quecksilbervergiftung sind schizophrene Schübe. Das Quecksilber verhindert die gesunde Entwicklung im Gehirn. EIn einzige QUecksilbermolekül wird Ihre Hirnnerven zerstören, wir ein Video der University of Calgary gut demonstriert. https://www.youtube.com/watch?v=V0UTZ5QR2Yg

Es muss also unbedingt darauf geachtet werden, dass der Betroffene auf keinen Fall Amalgamfüllungen hat, denn diese bestehen zu mehr als 50% aus Quecksilber. Für mehr Information empfehle ich die einschlägie Literatur wie zum Beispiel „It’s all in the head“ von Dr Hal Huggins. Das Metall im Mund macht auch andere Probleme, wie Sie aus dieser kleinen Anektote aus der Praxis meines Vaters sehen können: Der Patient kam mit der Diagnose Schizophrenie und hatte bereits Zeit in einer psychiatrischen Klinik verbracht. Er gab an Stimmen und Musik zu hören, aber wenn er den Mund öffnete wurde es besser. Da mein Vater nicht nur Arzt, sondern auch ein guter Elektroniker und Funkamateur war, kam er auf die Idee, dass die Stimme und die Musik keine Psychose waren und schickten den Patienten zum Zahnarzt um alle Metallfüllungen entfernen zu lassen. Der Patient hörte nie wieder Stimmen oder Musik. Die Metallfüllungen hatten dazu geführt, dass der Patient einen Radiosender empfangen konnte. Er hatte ein Antenne im Mund!

1 https://www.onmeda.de/krankheiten/schizophrenie.htm

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Todesfälle & Grippeimpfung?

Von Facebook wurde diese Information gelöscht, aber ich finde, dass man darüber nachdenken muss. Wie Sie wissen, bin ich keine Impfbefürworterin mehr, da mir der Nachweis darüber fehlt, dass ein Virus, egal welches, auch tatsächlich eine Erkankung auslöst, aber den Beitrag sollte man sich unvoreingenommen ansehen.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/grippeimpfung-todesfaelle-ia.html?fbclid=IwAR3XnJSrYQYt2zaDFm4BXvrwLU5U3Ym7iOiEN7CN8Njw3rMBYa06mRQ9iMU

Gicht – eher Genetik als Ernährung?

Das British Medical Journal (BMJ) veröffentlichte im Jahr 2018 eine Metaanalyse (d. h. Ergebnisse andere Studien werden neu ausgewertet und miteinander verglichen) aus Neuseeland, die feststellte, dass erhöhte Harnsäurewerte bei Gesunden, im Alter zwischen 30 und 59 Jahren, in nur weniger als 1% der Fälle auf Ernährung zurückzuführen sind. Etwas 20% der Bevölkerung habe einen erhöhten Harnsäurewert. Also 1/5 der gewählten Bevölkerung, Amerikaner europäischer Abstammung, die keine Gicht hatten. In Deutschland berichtete die Pharmazeutische Zeitung darüber und Sie finden den Artikel unter https://www.pharmazeutische-zeitung.de/mehr-genetik-als-ernaehrung/ . Eine genetische Mutation (Veränderung) hingegen wurde bei 23,7% der Studienteilnehmer gefunden. Die Autoren der Studie schlossen daraus, „dass die Genetik einen deutlich höheren Einfluss auf die Harnsäure-Spiegel habe als die Ernährung“, aber ist das tatsächlich wahr?

Aus einem anderen Winkel betrachtet, haben manche Studienteilnehmer erhöhte Harnsäurewerte (HSW), ob mit oder ohne genetischer Mutation. Die Mutation ist also unerheblich, denn 75% der Teilnehmer hatten keine Mutation und zeigte trotzdem erhöhte HSW. Das bedeutet, wir sind nach der Auswertung der Studien und nach den Studien genauso schlau wie zuvor.

Bedeutet das nicht auch, dass die Modemedizin, nach wie vor keine Ahnung hat, warum manche Menschen erhöhte HSW haben und andere nicht?

Die Auswertung lässt viele Fragen offen

Wie viele Menschen ohne erhöhte HSW haben auch diese Mutation? Ist die Mutation gleichmäßig verteilt bei Männern und Frauen. Welche anderen Gewohnheiten haben Menschen mit erhöhten HSW gemeinsam? Es gibt fast 60.000 Studien zum Thema und ich gebe offen zu, dass ich sie nicht gelesen habe, aber ich habe mir einige Zusammenfassungen (Abstracts) angesehen. Eine Studie zum Beispiel legt einen Verdacht nahe, dass hormonelle Veränderungen mit einem Gichtanfall im Zusammenhang stehten. (https://europepmc.org/article/med/7955603), dies wiederum passt zu den Symptomen, denn genau diese Symptome treten bei einer Prostatastörung ebenfalls auf – wenn man mehr als nur die Modemedizin gelernt hat.

Aus ayurvedischer Sicht

Aus ayurvedischer Sicht sehen die Dinge anders aus: Wir kümmern uns nicht um erhöhte Harnsäurewerte, da diese ansich keinen Krankheitswert haben. Die Gichterkrankung, wie jede andere Erkrankung ist ein Ungleichgewicht der Doshas (dieses Konzept können Sie in jedem Ayurwedabuch nachlesen, aber es bedarf vieler Jahre Studium, um es zu verstehen), einer Blockade bestimmter Shrotas (Leitungsbahnen), eine fehlende Umsetzung oder ein Mangel gewisser Nährstoffe. Eine Disposition zu Gicht erkennt der geschulte Vaidya anhand der Pulsdiagnose.

Bei Gicht findet sich hohes Vata und Pitta, Vata wird gegen die Knochen gedrückt. Rakta Vaha Shrota (also die Leitungsbahn des Blutes) ist nicht frei. Vata ist nicht an seinem angestammten Platz, sondern wandert im Körper herum.

Die Behandlung muss also mit der Beruhigung von Vata Dosha beginnen und mit einer Reduzierung von Pitta Dosha. Ein akuter Gichtanfall wird durch Reinigungsmaßnahmen und gezieltem Aderlass behandelt.

Wichtig sind tägliche Meditationen, Atemübungen und leichte Bewegung, um Vata zu beruhigen. Anstrengung in heißem Wetter, soll außerdem müssen vermieden werden, denn dies würde Pitta erhöhen.

Die Ernährungsempfehlungen sorgen dafür, dass Rakta Vaha Shrotas frei bleibt und gut genährt wird. (Ayurveda sieht Gicht also eher als einer Erkrankung des Blutes als der Niere.) Dies wird unterstützt durch 1 TL Rizinusöl mit zwei Prisen Ingwerpulver in warmen Wasser täglich vor dem zu Bett gehen und einem Teelöffel Kurkuma in einem Glas Gerstenwasser zweimal täglich.

Es gibt hoch wirksame Medikamente, die einen akuten Gichtanfall heilen. So wird zum Beispiel gegen den Schmerz Pain Mukti MJ verabreicht. Um die Verdauung zu verbessern, die Entzündung in den Gelenken zu heilen, Aama auszuscheiden, die Bewegung von Vata zu korrigieren, Agni zu verbessern und gleichzeitig überschüssiges Pitta zu reduzieren, die Knochen zu nähren wird Sandhiyog verordnet. Uriton hilft der Auscheidung der überschüssigen Abfallprodukte. Surudhay wird verordnet, um den Stress zu lindern, den unzulässigen Druck auf das Herz zu vermindern und stärkt den Herzmuskel.

Ayurweda versucht also direkt die Ursache der Erkrankung zu behandeln, ohne sich unnötig mit dem „Warum“ aufzuhalten oder Laborwerte zu verschönern.

Sollten Sie erhöhte Harnsäurewerte haben, achten Sie verstärkt auf eine gute Balance zwischen Ruhe und Stress, eine gute Verdauung ohne Blähungen, Verstopfung oder Schweregefühl, auf tägliche Bewegung. Regen Sie sich nicht so viel auf und achten Sie auf Ihr Herz, indem Sie Liebe zulassen und alten Liebeskummer ausheilen. Meditieren Sie täglich. Das alles hilft nicht nur Gicht verzubeugen, sondern vielen, vielen anderen Erkrankungen ebenfalls.

Wie sagen wir in Bayern? – Die beste Krankheit taugt nichts! Also bleiben Sie gesund.