Böses Blut – Die unterschätzte Gefahr bei Operationen

Bluttransfusionen sind nicht ohne Risiko. Die Blutbeutel aus Spenderblut können zu  drastisch mehr Lungenkomplikationen, mehr Entzündungen, mehr Thrombosen, mehr Todesfälle, mehr Krebs und mehr Metastasen führen.  42 von 45 Studien belegen, dass es viele Nachteile von Blutkonserven gibt.  Fremdblut schwächt und schon nach 3 Beuteln Fremdblut stockt das Blut – es verklumpt. Dies führt zu Organverschlechterung und Koma.  Transfusionen sollten also nur dann eingesetzt werden, wenn zwingend nötig. Eigenbluttransfusion sind weniger riskant, aber auch hier ist Planung und Vorsicht angebracht. Blutbanken fühlen sich durch diese Studien bedroht, das Gesundheitsministerium fühlt sich nicht zuständig, die AOK ist nicht gesprächsbereit und das DKFZ sieht es als unwichtig an. Also müssen Sie sich selbst darum kümmern!

Es sind Themen, die bei der OP Besprechung selten angesprochen werden.  Ich will Ihnen keine Angst vor der OP machen, sondern Sie bitten mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen, damit Sie so wenig wie möglich Spenderblut bekommen. Sehen Sie selbst: Böses Blut

Schreibe einen Kommentar