Was machen in der ver-rückten Zeit?

Ja, es ist ver-rückt. Viele Menschen, mit denen ich spreche, wollen ihr altes Leben zu-rück. Es ist als ob es einen Ruck gegeben hätte und unser Leben wäre aus der Spur gesprungen. Wie ist das für Sie? Gehen Sie den Weg, den alle gehen oder machen Sie etwas eigenes? Trauen Sie sich, das zu machen was Ihre Intuition rät, oder machen Sie das, was von Ihnen erwartet wird?

Ist das alles Richtig so?

Halt! Wer erwartet was von Ihnen? Kennen Sie die Leute, die wollen, dass Sie Masken tragen? Kenn Sie die Menschen, die Ihnen diese ungeheure Angst vor einem Virus einreden? Ein Virus ist nicht lebendig, wussten Sie das? Viren und Bakterien sind immer um uns. Sie können uns an sich nicht schaden. Es gibt auch nicht EINEN EINZIGEN wissenschaftlichen Beweis, dass irgendein Virus irgendeine Krankheit auslöst oder je ausgelöst hat. Vielleicht wurde Ihnen und mir bereits in der Schule ein Brille aufgesetzt, durch die wir die Welt betrachten, die aber das Bild verzerrt?

Kennen Sie die Leute, für die Sie an einem Experiment teilnehmen sollen und die sich von jeder Verantwortung für das Ergebnis von der ersten Sekunde an freigesagt haben? Warum vertrauen Sie ihnen? Warum verspüren Sie den inneren Drang beim Experiment mitzumachen? Weil es alle tun? Weil Sie Angst haben? Vor was haben Sie Angst?

Ich lade Sie ein Inne zu halten und zu reflektieren.

Verschwörungsleugner

Unser Leben wurde verrückt. Es läuft nicht mehr in der alten Spur. Ist das ein Segen oder Fluch? Wie gehen Sie damit um? Haben Sie ihr Leben so gerichtet, dass Sie frei entscheiden können, wie Sie weiterleben möchten? Können Sie frei entscheiden, ob Sie sich impfen lassen oder nicht? Mal angenommen, diese sogenannte Impfung (den es ist keine Impfung, sondern eine mRNA Spritze und zwar EGAL ob Biontec, Johnson & Johnson oder Astrazeneca (!) würde erwiesener Weise schaden. Was hätten Sie zu befürchten, wenn Sie diese Spritze verweigern? Sind diese Dinge es Wert dafür Ihr Leben aufs Spiel zu setzen?

Es gibt eine ganze Menge Verschwörungsleugner. Sie wissen, dass Korruption in der Welt existiert. Sie wissen, dass große Pharmakonzerne bereits mehrmals über Leichen gegangen sind, aber dies wird abgetan als Unfall oder Unwissenheit. Sie wissen, dass Regierungen immer wieder das eigene Volk schädigen, um Ihre Macht auszuüben. Sie haben im Geschichtsunterricht von einem gewissen Dr. Me… gehört, der in den 30ern und 40ern Menschenexperimente gemacht hat und vielleicht auch von Dr. Robert Koch, der reihenweise Menschen im Namen der Wissenschaft getötet hat.

Der Verschwörungsleugner (ein Begriffe, den ich aus einem Radio-München Beitrage übernommen habe) geht ganz irrational davon aus, dass jemand auf ihn acht gibt. Warum sollte das jemand tunt.

Der erste Verschwörungsleugner, der mir bewusst begegnete war eine Arbeitskollegin. Sie schmierte sich Margarine aufs Brot. Ich erklärte ihr die chemischen Prozesse um aus einem flüssigen Fett Rama zu machen und die Rolle von Nickel und Kadmium darin. Ihre Antwort: „Die Regierung würde es nicht zulassen, wenn es schädlich wäre.“ Wirklich?

Woher kommt diese Idee, dass es jemanden gibt, der uns nicht kennt, der aber nur auf unser Wohl bedacht ist? Wie wahrscheinlich ist das? Wenn Sie an sich selbst denken, achten Sie immer darauf, dass das wohl anderer vor ihrem eigenen liegt? Sind Sie an der Supermarktkasse immer der letzte in der Schlange, damit alle anderen Vorrang haben? Wenn Sie Autofahren, achten Sie immer darauf, dass Sie ja niemanden behindern, ihm zu dicht auffahren oder ihm den Parkplatz vor der Nase wegschnappen? Würden Sie lieber verhungern, als jemand anderes hungern zu sehen? – Ja?! In diesem Fall ist Ihr Vertrauen konsequent. Wenn dem aber nicht so ist, d.h. wenn Sie auch nur einmal Ihr Wohl vor das Wohl anderer setzen, dann überlegen Sie bitte nochmal, ob Sie vielleicht doch misstrauisch sein sollten.

Die neue Zeit

Wir wissen unser „altes Leben“ plötzlich viel besser zu schätzen, oder? Die Freiheiten, die wir hatten, waren für uns selbstverständlich und das ist jetzt weg. Was vermissen Sie? Ist wirklich alles schlechter geworden?

Für mich hat sich durch Corona ein langjähriger Traum verwirklicht: Ich habe mir endlich getraut 1/3 Jahr in meinem Mutterland zu leben. Es war toll und ich werde künftig darauf achten, dass der Anteil Mutterland zu Vaterland sogut ds geht, 1:1 beträgt. Auf der Suche nach einem Sinne und einer Lösung für die gegenwärtige Situation, habe ich meine Aufmerksamkeit auf mein Inneres gelenkt. Ich meditiere mehr, ich bilde mich fort, ich lerne eine Sprache, Gitarre und Keyboard und meine erste Makramee Blumenampel ist schon fertig. Ich war 2x segeln seit die neue Zeit angefangen hat.

Durch den Sprichwörtlichen Zufall bin ich auf die Vorlesungen von Gregg Braden, Joe Desperanza und andere gestoßen und beschäftige mich mit den Forschungen der letzten 30 Jahre. Ich habe hier wohl etwas Aufholbedarf.

Meine neusten Erkenntnisse zeigen, dass ich schneller manifestiere als je zuvor. Sehe ich an einem Tag etwas im Video, sehe ich es – falls ich das wünsche – am nächsten im Leben. Rufe ich Delfine, kommen sie. Ich treffe überall Menschen, die mich weiter bringen.

Machen Sie das Beste aus dieser Zeit, den es gibt keine andere Zeit als das Jetzt. Lassen Sie Druck Gegendruck erzeugen und gehen Sie Ihre eigenen Wege. Es ist IHR Leben! Ihre Gesundheit, ihre Zeit und ihre Konsequenzen.

Sollten Sie Hilfe benötigen, bin ich immer noch 1/2 Jahr für Sie persönlich ansprechbar und 1/2 Jahr per Zoom erreichbar.

Alles Gute für „die neue Zeit“!