Fortbildung in Halle

Nun, da mein Newsletterproblem gelöst ist und ich nicht mehr darüber nachdenken muss, ob ich den Blog aufgeben muss, habe ich wieder Zeit Sie über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Sie erinnern sich vielleicht, dass wir hier in der Praxis mit dem Krebs-Labor RGCC (Research Genetic Cancer Center) zusammenarbeiten. Das Labor hat im November den neuen Standort in Halle eröffnet. Meine Kollegen und ich wurden dorthin zu einer Fortbildung geladen.

Welch tolle Kollegen ich habe! Es war ein Freude sie kennen zu lernen. Anwesend waren ausnahmslos Ärzte, Therapeuten und Wissenschaftler, die wirklich jede freie Minute dazu nutzen, um für Krebspatienten das beste Ergebnis zu finden. Mein Netzwerk hat sich wieder vergrößert und nun habe ich noch mehr Kooperationspartner in der Schweiz, in Berlin, Erfurt, Dresden und überall dazwischen. Das Netzwerk reicht in den Sudan, die USA nach Griechenland und umspannt den Globus.

Der Vortrag von Dr. med. Papasotiriou über den „Greek Test“, denn der Gründer dieses Labors ist gebürtiger Grieche, war spannend und ich glaube jeder von uns, hat viel dazugelernt, was eine sinnvolle Therapie von Krebspatienten angeht. Der Bonus war, dass wir uns in den Pausen untereinander austauschen konnten und von der Erfahrung des jeweils anderen auch lernen konnten. Manche hatte sogar persönliche Krebserfahrung. Kein Neid, kein Argwohn, sondern nur „was ist deine Erfahrung mit…“ und großzügige Antworten.

Die Laboruntersuchung sortiert unwirksame Mittel aus und erlaubt dem Heiler sich auf die Mittel zu konzentrieren, die auch wirklich ein Ergebnis erwarten lassen. Es werden Chemotherapeutika und ca. 80 biologische Substanzen getestet. Zugegeben die Untersuchung ist nicht billig, aber ein Toter braucht kein Geld mehr – entschuldigung, wenn ich das so brutal sage. Aber mit dieser Diagnose ist die Zeit zum Sparen vorbei. Erst wieder gesund werden, dann geht’s weiter. Außerdem, spare ich im Anschluss Geld für Therapien, die nichts bringen. Rechnen Sie mit ca. €2500 für die Erstuntersuchung. Bei privaten Krankenversicherungen lohnt sich eine harte Verhandlung, denn es hat durchaus schon Fälle gegeben, wo die Untersuchungen bezahlt wurden.

Auf alle Fälle bin ich wieder sehr motiviert, denn der Job ist hart und nur, wenn wir zusammenhalten, können wir uns gegen die Geldfabrik der Chemotherapie durchsetzen.

AyurWedischer „Frühjahrsputz“

Stoffwechselkur bei Darmproblemen, Kopfschmerzen, Herz- und Zuckerkrankheiten und vielem anderen.

Bauchmassage
AyurWeda Bauchmassage

Ayurweda ist die Wissenschaft darüber wie man ein langes und gesundes Leben erreicht. Gemäß Ayurveda empfielt es sich 2-4 mal jährlich den Körper von Schlackstoffen zu reinigen. Traditionell dauert diese Reinigung mehrere Wochen, aber in unserer beschleunigten Welt ist dies für die wenigsten Mensche mach- und leistbar.

Für unsere Schnelllebigkeit wurde diese 7-Tage AyurWeda-Blitzkur von Ayushakti geschaffen und an fast einer ¼ Million Menschen erprobt. In nur 7 Tagen werden Sie Stoffwechselschlacken los, die Ihre Gelenke, den Verdauungstrakt, Ihre Leber und Niere belasten. Sie werden, falls Sie dies wünschen, durchgehend arbeiten können, aber wir empfehlen, dass Sie sich für diese Reinigungskur etwas Zeit zu nehmen, um auch den Geist abschalten zu lassen.

Diese einfach durchzuführende Reinigungskur basiert auf einer mehr als 5000 Jahre alten Lehre.

Sie wählen, ob Sie die Kur

  • ambulant – Sie wohnen zu Hause und kochen für sich selbst und kommen nur am 3. und 4. Tag in unsere Praxis für die Behandlunge oder (€395). Sie brauchen keinen Urlaub nehmen.
  • stationär – Sie wohnen in einer nahegelegenen Pension und Sie lernen hier, schmackhafte Kurgerichte zuzubereiten. Sie kommen zu Meditationsabenden in die Bachlmühle und nehmen an den Bewegungsprogrammen teil. (ab €750 Vollpension)

Was haben Sie davon?

  • Sie reinigen den Verdauungstrakt von zähem Schleim
  • Sie entfernen Blockaden in den Leitungsbahnen Ihres Körpers (z.B. Arterien, Lymphgefäße)
  • Sie befreien sich von überschüßigen Doshas („Prinzipien“), tief in den Geweben gelegen
  • Sie verbessern Ihren Stoffwechsel
  • Sie verbessern Ihre Verdauung und regulieren Ihren Appetit
  • Sie behandeln sich gegen Wasseransammlungen & Übergewicht
  • Sie reduzieren Ihren Bauchumfang um bis zu 10 cm
  • Sie können bis zu 3 kg an Gewicht verlieren
  • Sie beugen Tumoren vor.
  • Sie reduzieren Cholesterin und ihre Blutzuckerwerte
  • Sie regulieren Ihren Blutdruck
  • Sie verzögern den Alterungsprozess!

Rufen Sie an (08584 988927), oder schicken Sie uns eine Email hp@ayurWeda.de.

Die nächsten Termine sind 19.03.-25.03.2020 ambulant & 26.03.-01.04.2020 stationär.

Einzelheiten unter http://www.ayurweda.de/kurtage.html

Schwermetalle – der unsichtbare Feind!

Gerne unterschätzt und fast immer verschwiegen, sind die gesundheitlichen Probleme durch Schwermetalle im Körper. Die WHO hat vor den 10 der giftigsten Substanzen für den Menschen gewarnt. Vier davon waren Schwermetalle: Quecksilber, Arsen, Cadmium und Nickel.

Erst vor wenigen Tagen hatte ich einen Patienten mit Prostatakrebs. Die Untersuchung ergab, dass er an einer Cadmiumvergiftung leidet. Cadmium ist bekannt dafür, Prostatakrebs zu verursachen. Der Patient arbeitet nicht in einem Beruf, von dem man erwarten würde, dass er Schwermetallen ausgesetzt ist.

Quecksilber ist die häufigste Schwermetallvergiftung und ob Sie es glauben oder nicht, Ihr Zahnarzt ist schuld daran. Wenn Sie in den Spiegel schauen und silberfarbene Zahnfüllungen sehen, bestehen diese bis zu 60% aus Quecksilber!

Quecksilber ist ein NERVENGIFT!

Fast jedes Enzym im Körper hat als Zentrum ein Metall, z. B. Magnesium, Zink, Kalzium, Eisen u.s.w.. Quecksilber verdrängt nun diese Metalle und ändert damit die Struktur des Enzyms. Damit es es unbrauchbar.

Die Entfernung von Schwermetallen ist leider teuer und aufwenig, aber sie MUSS sein.

Hier erklärt ein Kollege, warum: https://doktorselz.de/schwermetalle-ausleiten-slspgl/

Ich bin seit 30 Jahren mit Amalgamvergiftung befasst und appelliere an Sie: Nehmen Sie die Schwermetallvergiftung nicht auf die leichte Schulter.

Wie weiß ich ob ich eine Schwermetallvergiftung habe?  Ganz einfach, wenn Sie auch nur eine silberne Zahnfüllunge jemals hatten, haben Sie sicher eine Schwermetallvergiftung. Ansonsten kann das gesteste werden.  Fragen Sie in der Praxis nach.

Wir Chelatinfusionen durch. Es kostet zwar Geld, aber nicht Ihre Gesundheit. Sie finden hier im Blog noch mehr Information zum Thema. Sehen Sie sich um.