Gicht – eher Genetik als Ernährung?

Das British Medical Journal (BMJ) veröffentlichte im Jahr 2018 eine Metaanalyse (d. h. Ergebnisse andere Studien werden neu ausgewertet und miteinander verglichen) aus Neuseeland, die feststellte, dass erhöhte Harnsäurewerte bei Gesunden, im Alter zwischen 30 und 59 Jahren, in nur weniger als 1% der Fälle auf Ernährung zurückzuführen sind. Etwas 20% der Bevölkerung habe einen erhöhten Harnsäurewert. Also 1/5 der gewählten Bevölkerung, Amerikaner europäischer Abstammung, die keine Gicht hatten. In Deutschland berichtete die Pharmazeutische Zeitung darüber und Sie finden den Artikel unter https://www.pharmazeutische-zeitung.de/mehr-genetik-als-ernaehrung/ . Eine genetische Mutation (Veränderung) hingegen wurde bei 23,7% der Studienteilnehmer gefunden. Die Autoren der Studie schlossen daraus, „dass die Genetik einen deutlich höheren Einfluss auf die Harnsäure-Spiegel habe als die Ernährung“, aber ist das tatsächlich wahr?

Aus einem anderen Winkel betrachtet, haben manche Studienteilnehmer erhöhte Harnsäurewerte (HSW), ob mit oder ohne genetischer Mutation. Die Mutation ist also unerheblich, denn 75% der Teilnehmer hatten keine Mutation und zeigte trotzdem erhöhte HSW. Das bedeutet, wir sind nach der Auswertung der Studien und nach den Studien genauso schlau wie zuvor.

Bedeutet das nicht auch, dass die Modemedizin, nach wie vor keine Ahnung hat, warum manche Menschen erhöhte HSW haben und andere nicht?

Die Auswertung lässt viele Fragen offen

Wie viele Menschen ohne erhöhte HSW haben auch diese Mutation? Ist die Mutation gleichmäßig verteilt bei Männern und Frauen. Welche anderen Gewohnheiten haben Menschen mit erhöhten HSW gemeinsam? Es gibt fast 60.000 Studien zum Thema und ich gebe offen zu, dass ich sie nicht gelesen habe, aber ich habe mir einige Zusammenfassungen (Abstracts) angesehen. Eine Studie zum Beispiel legt einen Verdacht nahe, dass hormonelle Veränderungen mit einem Gichtanfall im Zusammenhang stehten. (https://europepmc.org/article/med/7955603), dies wiederum passt zu den Symptomen, denn genau diese Symptome treten bei einer Prostatastörung ebenfalls auf – wenn man mehr als nur die Modemedizin gelernt hat.

Aus ayurvedischer Sicht

Aus ayurvedischer Sicht sehen die Dinge anders aus: Wir kümmern uns nicht um erhöhte Harnsäurewerte, da diese ansich keinen Krankheitswert haben. Die Gichterkrankung, wie jede andere Erkrankung ist ein Ungleichgewicht der Doshas (dieses Konzept können Sie in jedem Ayurwedabuch nachlesen, aber es bedarf vieler Jahre Studium, um es zu verstehen), einer Blockade bestimmter Shrotas (Leitungsbahnen), eine fehlende Umsetzung oder ein Mangel gewisser Nährstoffe. Eine Disposition zu Gicht erkennt der geschulte Vaidya anhand der Pulsdiagnose.

Bei Gicht findet sich hohes Vata und Pitta, Vata wird gegen die Knochen gedrückt. Rakta Vaha Shrota (also die Leitungsbahn des Blutes) ist nicht frei. Vata ist nicht an seinem angestammten Platz, sondern wandert im Körper herum.

Die Behandlung muss also mit der Beruhigung von Vata Dosha beginnen und mit einer Reduzierung von Pitta Dosha. Ein akuter Gichtanfall wird durch Reinigungsmaßnahmen und gezieltem Aderlass behandelt.

Wichtig sind tägliche Meditationen, Atemübungen und leichte Bewegung, um Vata zu beruhigen. Anstrengung in heißem Wetter, soll außerdem müssen vermieden werden, denn dies würde Pitta erhöhen.

Die Ernährungsempfehlungen sorgen dafür, dass Rakta Vaha Shrotas frei bleibt und gut genährt wird. (Ayurveda sieht Gicht also eher als einer Erkrankung des Blutes als der Niere.) Dies wird unterstützt durch 1 TL Rizinusöl mit zwei Prisen Ingwerpulver in warmen Wasser täglich vor dem zu Bett gehen und einem Teelöffel Kurkuma in einem Glas Gerstenwasser zweimal täglich.

Es gibt hoch wirksame Medikamente, die einen akuten Gichtanfall heilen. So wird zum Beispiel gegen den Schmerz Pain Mukti MJ verabreicht. Um die Verdauung zu verbessern, die Entzündung in den Gelenken zu heilen, Aama auszuscheiden, die Bewegung von Vata zu korrigieren, Agni zu verbessern und gleichzeitig überschüssiges Pitta zu reduzieren, die Knochen zu nähren wird Sandhiyog verordnet. Uriton hilft der Auscheidung der überschüssigen Abfallprodukte. Surudhay wird verordnet, um den Stress zu lindern, den unzulässigen Druck auf das Herz zu vermindern und stärkt den Herzmuskel.

Ayurweda versucht also direkt die Ursache der Erkrankung zu behandeln, ohne sich unnötig mit dem „Warum“ aufzuhalten oder Laborwerte zu verschönern.

Sollten Sie erhöhte Harnsäurewerte haben, achten Sie verstärkt auf eine gute Balance zwischen Ruhe und Stress, eine gute Verdauung ohne Blähungen, Verstopfung oder Schweregefühl, auf tägliche Bewegung. Regen Sie sich nicht so viel auf und achten Sie auf Ihr Herz, indem Sie Liebe zulassen und alten Liebeskummer ausheilen. Meditieren Sie täglich. Das alles hilft nicht nur Gicht verzubeugen, sondern vielen, vielen anderen Erkrankungen ebenfalls.

Wie sagen wir in Bayern? – Die beste Krankheit taugt nichts! Also bleiben Sie gesund.

Pulsdiagnose in Wien

Vom 12.2. – 13.2.20 war ich in Wien bei Dr. Smita Naram, meiner Ayurweda Mentorin, für einen Fortbildung in Pulsdiagnose und Praxisführung. Wieder war es eine sehr motivierende Veranstaltung. Ich habe mich besonders gefreut über den Kontakt zu Dr Lidiana Bellettini aus Bologna und einer HNO-Ärztin aus der Schweiz, die auch beide vorwiegend mit Ayurweda arbeiten und den Heilpraktiker Koch aus Berlin. Die anderen Teilnehmer hoffe ich bei künftigen Gelegenheite näher kennen zu lernen.

Nun möchte ich mit ihnen das Video von Dr Smita teilen, dass wir aufgenommen haben:

Unser Gebet für Heilung und Dr Smitas Tipps für ein gesundes Immunsystem.

Leider wurde unsere Veranstaltung im Nachhinein durch den Tod ihres Mannes überschattet. Dr Pankaj Naram verstarb am 19. Februar 2020. Er hinterlässt seinen Frau Smita und den Sohn Krushan. Dr Pankaj wurde für seine Hilfe in den USA nach dem 9/11 Anschlag mit dem Humanitarian of the Year Award ausgezeichnet, der eigentlich gleichermaßen seiner Frau zugestanden hätte. Die traumatisierten Menschen wurden Mittels Ayurweda gegen PTSD (post-traumatisches Stress Syndrom) behandelt. Hier ein Interview, dass er dem Ayurveda Journal gegeben hat.

Möge er in Frieden ruhen und möge sein Licht weiter leuchten.

AyurWedischer „Frühjahrsputz“

Stoffwechselkur bei Darmproblemen, Kopfschmerzen, Herz- und Zuckerkrankheiten und vielem anderen.

Bauchmassage
AyurWeda Bauchmassage

Ayurweda ist die Wissenschaft darüber wie man ein langes und gesundes Leben erreicht. Gemäß Ayurveda empfielt es sich 2-4 mal jährlich den Körper von Schlackstoffen zu reinigen. Traditionell dauert diese Reinigung mehrere Wochen, aber in unserer beschleunigten Welt ist dies für die wenigsten Mensche mach- und leistbar.

Für unsere Schnelllebigkeit wurde diese 7-Tage AyurWeda-Blitzkur von Ayushakti geschaffen und an fast einer ¼ Million Menschen erprobt. In nur 7 Tagen werden Sie Stoffwechselschlacken los, die Ihre Gelenke, den Verdauungstrakt, Ihre Leber und Niere belasten. Sie werden, falls Sie dies wünschen, durchgehend arbeiten können, aber wir empfehlen, dass Sie sich für diese Reinigungskur etwas Zeit zu nehmen, um auch den Geist abschalten zu lassen.

Diese einfach durchzuführende Reinigungskur basiert auf einer mehr als 5000 Jahre alten Lehre.

Sie wählen, ob Sie die Kur

  • ambulant – Sie wohnen zu Hause und kochen für sich selbst und kommen nur am 3. und 4. Tag in unsere Praxis für die Behandlunge oder (€395). Sie brauchen keinen Urlaub nehmen.
  • stationär – Sie wohnen in einer nahegelegenen Pension und Sie lernen hier, schmackhafte Kurgerichte zuzubereiten. Sie kommen zu Meditationsabenden in die Bachlmühle und nehmen an den Bewegungsprogrammen teil. (ab €750 Vollpension)

Was haben Sie davon?

  • Sie reinigen den Verdauungstrakt von zähem Schleim
  • Sie entfernen Blockaden in den Leitungsbahnen Ihres Körpers (z.B. Arterien, Lymphgefäße)
  • Sie befreien sich von überschüßigen Doshas („Prinzipien“), tief in den Geweben gelegen
  • Sie verbessern Ihren Stoffwechsel
  • Sie verbessern Ihre Verdauung und regulieren Ihren Appetit
  • Sie behandeln sich gegen Wasseransammlungen & Übergewicht
  • Sie reduzieren Ihren Bauchumfang um bis zu 10 cm
  • Sie können bis zu 3 kg an Gewicht verlieren
  • Sie beugen Tumoren vor.
  • Sie reduzieren Cholesterin und ihre Blutzuckerwerte
  • Sie regulieren Ihren Blutdruck
  • Sie verzögern den Alterungsprozess!

Rufen Sie an (08584 988927), oder schicken Sie uns eine Email hp@ayurWeda.de.

Die nächsten Termine sind 19.03.-25.03.2020 ambulant & 26.03.-01.04.2020 stationär.

Einzelheiten unter http://www.ayurweda.de/kurtage.html

Die AyurWeda Praxis Bachlmühle – neu geboren

Wie viele unserer Leser wissen, habe ich ab 1988 AyurWeda studiert. Meinen Gurus (Lehrern) verdanke ich viel. Allen voran Prof. Dr. P.H. Kulkarni ehemaliger Dekan der Ayurveda Faculty an der University of Poona (heute Pune).

Als ich 1991 meinen Abschluss machte, kannte kaum jemand das Wort Ayurweda und noch viel weniger Menschen wussten, dass sich dahinter ein sehr altes, sehr komplettes und systematisiertes medizinisches System verbarg. Sogar meine Dozentin für Medizinhistorik konnte sich nichts darunter vorstellen. Sie wussten nicht, dass es sich hierbei um die Grundlage der modernen Medizin handelt.

Ähnlich der Einstellung eines Kindes, das nicht glauben kann, dass die Eltern doch einiges wissen und sie deshalb bekämpft, kämpft die Modemedizin oder „moderne Medizin“ gegen seine Mutter Ayurweda. Am Ende jedoch stellt auch die Modemedizin immer wieder fest, „dass Mama doch recht hat“. So bringen neue Forschungsergebnisse immer nur Dinge ans Licht, die bereits in den ayurwedischen Bücher stehen.

Damals ware es sehr frustrierend, als ich nach meinem Studium merkte, dass ich mit meinen Mitteln und als frische Mama, mein Können nicht zu vermarkten vermochte. Zwar mietete ich Räume in einer Praxis auf dem Anzac Highway (Südaustralien), aber es kamen kaum Patienten – höchstens Inder. Zu der Zeit gab es auch keine der Medikamente, die wir kennen gelernt hatten. Es gab kaum Bücher auf English und noch weniger auf Deutsch. Kurzum, ich war so frustriert, dass ich eine Fortbildung in orientalischer Medizin macht, da wenigstens die chinesische Medizin etabliert war. Irgendwie wurde ich aber mit deren Medikamenten „nicht warm“ und auch sie waren nur schwer erhältlich. Deshalb studierte ich auch noch Schulmedizin. Zwar habe ich einen Abschluss, aber dort lernte ich eigentlich nie, wie man eine Krankheit wirklich heilt. Eine Approbation habe ich nie beantragt, stattdessen arbeite ich als Heilpraktikerin. Immer und immer wieder stelle ich fest, dass Ayurweda meine Leidenschaft ist und wirklich tiefgreifende Antworten auf Beschwerden hat.

Vor ein paar Monaten hatte ich endlich das große Glück, auf eine Einladung nach München von der Kollegin Smita Naram zu stoßen. Dr Naram ist nicht nur Vaidya (Ayurweda-Ärztin) sondern auch Pharmakologin. Diese Abschlüsse hat sie gut genutzt und speziell für den europäischen Markt mit ihrer Firma Ayushakti fast 100 Medikamente zugelassen. Wie es so ist, erhielt ich kurz darauf auch die Information, dass ein weiteres Unternehmen ebenfalls echte ayurvedische Medikamente in Europa zugelassen hat.

Seit März stehen mir und damit Ihnen diese Medikamente nun zur Verfügung. Die Arbeit in meiner Praxis verlagere ich seither wieder zurück auf die traditionelle indische Medizin. Anstatt aufwendigen und teuern Laboruntersuchungen gibt es jetzt eher wieder echte Puls-, Zungen- und Nageldiagnose und das gesparte Geld wird stattdessen in die Therapien gesteckt.

Aktuell ist mein Mann dabei mir eine neue Praxis zu bauen, die besser auf die manuellen Therapien im Ayurweda eingerichtet ist. Ab spätestens Januar 2020 sollte diese voll bezugsfertig sein.

Aber auch jetzt gibt es bereits wieder die traditionellen Heilbehandlungen in meiner Praxis. Die neuen Flyer sind bis Ende August fertig. Statt den allseits bekannten Fastenkuren, gibt es jetzt ayurwedische Fastenkuren und Blitzkuren im Programm. Der Hauptunterschied ist, dass man an fast allen Tage essen darf.

Wundern sich sich also bitte nicht darüber, dass es immer weniger Infusionen und Spritzen von mir gibt und dafür mehr sehr wirksame traditionelle Medikamente, manuelle Anwendungen und Ernährungsberatung. Seit fast einem halben Jahr arbeite ich nun damit und die Ergebnisse sind fabelhaft! Erfolgreiche Kinderwunschbehandlungen, mehr Erfolge bei Schlafstörungen, Verdauungsstörungen, Schmerzen im Bewegungsapparat, in der Krebstherapie als je zuvor.

Was ich bisher in der Praxis gemacht habe, ist auch noch da, und wird immer auch seinen Stellenwert haben, aber wo es geht, werde ich Ihre Behandlung auf die Nebenwirkungsarme, äußerst wirksame und handfeste traditionelle Medizin umstellen.

Kurzum, ich bin begeistert und freue mich darauf nun auch den Patienten helfen zu können, wo der Erfolg bisher nur mäßig war.

22.-24. Juni 2018: Ayurweda Ausbildung mit Prerak Shah

Janu Basti
Ayurwedische Behandlung

Datum: Freitag 22.- Sonntag 24. Juni 2018, Täglich ab 10 Uhr

Veranstaltungsort:  94139 Breitenberg

Kosten nur für diesen Teil:  €350

Wir freuen uns, heuer wieder den Kollegen Dr Prerak Shah, aus Ahmedabad in Indien, als Dozenten begrüßen zu dürfen.

Der Kurs richtet sich vornehmlich an Mitarbeiter der Wellnessindustrie, Physiotherapeuten und Heilpraktiker, aber auch der Laie, wird viel ernten und es wird sich eine neue Welt offenbaren. An diesem Wochenende werden Sie lernen was Ayurweda ist und wie Sie sich und Ihrer Familie damit gesund halten können. Die erlernten Anwendungen können Sie sofort nutzen.

Neben diversen Massagetechniken wie Abhyanga, Snehana, werden Sie Shiro Dhara, Bastis, Nasya, Panchakarma-Anwendungen, Ölkunde und vieles andere erlernen.

Wenn Sie sich auf jeden Fall anmelden möchten, können Sie dies bereits jetzt tun. Hier geht’s zur Anmeldung.

 

 

Vedisch Kochen

Kartoffelcurry und Roti
Chapati und Alu Sabji

Ich habe heute einen Link bekommen und hoffe inständing, dass das kein Copyright Verstoß ist, wenn ich ihn weitergebe. Falls Sie sich an der Weitergabe stören, geben Sie mir doch bitte Bescheid, damit ich ihn lösche.

Hier finden sich leckere Rezepte aus der vedischen (vegetarischen) Küche. Viel Spaß beim probieren. Wenn Sie diese Art des Kochens erlernen möchten, machen Sie doch bei unserem Kochkurs mit:

Der nächste Kochkurs findet am Samstag, dem 26. Mai 2018 statt (Änderungen vorbehalten). Sie können sich selbstständig anmelden.

Die Vertragsbedingungen entnehmen Sie bitte diesem Formular , das als pdf. runter geladen werden kann.

Der Kurs findet im Hauswirtschaftsraum der Breitenberger Schule statt und kostet pro Person: €45, inklusive Speisen.

Mindestteilnehmerzahl 6. Maximalteilnehmerzahl 12.

Da Sie selbst kochen werden, bringen Sie bitte eine Schürze mit, Ihr Lieblingsmesser und Plastik- oder Schraubcontainer für das restliche Essen.

Der Kurs geht von 10 Uhr bis 18 Uhr, einschließlich eines gemeinsammen Essens.

  • 10-11 Uhr – Vortag zum Thema ayurwedische Küche
  • 11-12 Uhr – Wir kochen Uptma
  • 12 Uhr – kurze Pause um das Uptma zu essen
  • Herstellen von Ghee (Butterschmalz), Lassi und Paneer (Frischkäse), Kochen eines Hauptgerichts mit Fladenbrot.
  • 16:00 Uhr gemeinsames Essen mit anschließendem Aufräumen der Räume, Abspülen u.s.w.

Tag der Gesundheit im Centro Rohrbach

Rohrbach Vortrag
Einladung zum Tag der Gesundheit

Mein geschätzter Kollege Jochl Dauer (Heilpraktiker, Vaidya und Physiotherapeut) hat mich für den 2. Dezember 2017 ins Centro in Rohrbach eingeladen, einen kurzen Vortrag über mein Steckenpferd, die Wissenschaft des rechten Lebens, auch Ayurweda genannt, zu geben.  Ich freue mich auf zahlreiche Zuhörer und hoffe das Leben des Einen oder Anderen positiv zu beeinflussen. Lassen Sie sich inspirieren!

Für die Veranstaltung überlege ich mir noch ein Kennenlernangebot für die Teilnehmer der Veranstaltung und vielleicht darf ich auch ein Weihnachtsgeschenk verlosen, dass muss ich aber noch abklären.

Rohrbach ist in Oberösterreich, nicht weit von meiner Praxis entfernt.

Ich freue mich auch über Ihren (deinen) Besuch!

 

Veranstaltungstermine im 2. Halbjahr 2017, 1. Quartal 2018

13. Juli 2017: Vortrag: Blutegel – lebendes Arzneimittel

Blutegel sind eines der ältesten Heilmittel und die moderne Medizin entdeckt sie gerade neu. Faszinieren, einfach und unkompliziert können Sie helfen, die verschiedensten Krankheiten, wie Gelenkschmerzen, Bluthochdruck, Tinnitus, Transplantationsbeschwerden, Rheuma, Mittelohrentzündung, Sehnenscheidenentzündung und vieles mehr zu therapieren.  Im Vortrag lernen Sie diese wunderbaren kleinen Tiere näher kennen und erfahren wie und wo man sie effetiv einsetzen kann.

 

Guru brother
Dr Rakshe mit Prof. Kulkarni

31. Juli – 20. August 2017: Ayurwedareise nach Pune (Mahrarashtra, Indien)

Diese Reise eignet sich für Menschen, die sich ernsthaft dazu entschlossen haben, ihren Gesundheitszustand zu verändern und etwas für sich zu tun und für den Anfang eine ayurwedische Reinigungskur möchten. Mein Kollege Dr Atul Rakshe und seine Frau, die Kinderärztin ist, sind die Inhaber des “ ‚Cause we Care“ Gesundheitszentrums.  (www.cozwecare.org). Dr Rakshe organisiert das Symposium „International Ayurveda Research Day Conference“, wo Wissenschaftler und Ärzte aus aller Welt ihre Erfahrungen austauschen. Bei Interesse rufen Sie bitte einfach an.

 

Janu Basti
Ein ayurwedisches Basti

22.-24. September 2017: Ausbildung AyurWeda Massage TherapeutIn Teil 1 – manuelle Anwendungen mit Atul Rakshe

Für Menschen, die bereits im Wellness- oder Gesundheitsbereich arbeiten, oder solche, die sich umschulen möchten, bietet diese Ausbildung, die in Gänze über 4 Wochenenden läuft (für Physiotherapeuten nur 3 Wochenenden), den idealen Start in einen neuen Beruf(-szweig). Wir akzeptieren auch gerne die Bildungsprämie, die Sie bei der VHS in Passau beantragen können.

Sie erlernen Verfahren wie Abhyanga Massage, Shiro Dhara, verschiedene Basties, Stempelmassage, Garshan und vieles mehr.

 

Aahar
Kochkurs in der Schule

10.-12. November 2017: Ausbildung AyurWeda Massage TherapeutIn Teil 2 – Ayurwedische Lebensführung, Ernährung und Kochen

Für alle, die ihre Essgewohnheiten verändern möchten und dazu Tipps und Hilfe wünschen, eignet sich dieser Kochkurs mit seinen diversehen Vorträgen und dem Yogatag.

 

 

29.-31. Oktober 2017: St Martins Ernährungstage nach AyurWeda

Fasten ist eine gute Methode um das Verdauungssystem zu reinigen und wieder in Schwung zu bringen.  Diese Fastentage werden Sie nicht hungern, sondern sich bewusst ayurWedisch ernähren.  Mit Rezepten für die Reinigungskur, ayurwedischen Gewürzen und Nahrungsergänzungsmitteln, mit Anleitung zum ayurwedischen Tagesablauf, mit Einläufen und Bauchmassagen, Bewegung und Entspannung, bereiten Sie sich auf den Winter vor und heizen Ihre Verdauungsfeuer ein.

 2. Dezember 2017: Schröpfen – Einfach, effektiv und bewährt

Seit Gläser erfunden wurden, haben Menschen diese zum Schröpfen verwendet.  Gläser oder Schröpfköpfe werden durch ein Vacuum am Körper angebracht und lösen damit eine erhöhte Durchblutung aus.  Diese führt dazu, dass Einlagerungen abgebaut werden, Giftstoffe abtransportiert werden und setzen einen Heilungsreiz.  Diese einache Methode wird seit Jahrhunderten auch erfolgreich von medizinischen Laien angewendet und ist einfach zu erlernen. Ob mit Gläsern oder modernen Vacuumgeräten, die Wirkung bleibt dieselbe und sie können direkt nach Hause gehen und Ihre Liebsten behandeln oder als Therapeut Ihr Spektrum erweitern.

 

Reizdarm
Wie funktioniert die Verdauung?

19. – 21. Januar 2018: Ausbildung AyurWeda Massage TherapeutIn Teil 3 – Einführung in die Anatomie und Physiologie der Haut und des Verdauungssystems

Sie wissen noch nicht allzuviel über den menschlichen Körper, möchten dies aber gerne ändern, dann ist dieses Wochenende genau richtig für Sie. In diesem Seminar erfahren Sie wie die Haut aufgebaut ist, wie das Skelett aussieht, wie die großen Muskeln verlaufen und wie das Verdauungssystem funktioniert und aufgebaut ist.

 

Phonophorese
Sie lernen Klangschalen kennen…

16.-18. Februar 2018: Ausbildung AyurWeda Massage TherapeutIn Teil 4 – Andere Verfahren

An diesem Wochenende werden Sie erleben, wie verschiedene Schwingungen auf Ihren Körper wirken. Frequenzen hörbaren, wie auch im nichthörbaren Bereich können Schäden oder Heilung auslösen. Sie lernen Monochorde, Klangschalen, Phonophoregabeln, Ultraschall, Beckfrequenzen und die Clarktherapie kennen.

 

 

Jede Veranstaltung ist in sich abgeschlossen und kann ohne weitere Vorkenntnisse belegt werden. Näheres zum Ausbildungsangebot finden Sie hier. Anmelden können Sich sich über das Formular.

Die Veranstaltungen finden ab 4 Teilnehmern statt.  Die Veranstaltungsorte sind in und um 94139 Breitenberg bzw. Rastbüchl, direkt an der Grenze zu Oberösterreich.  Unterkünfte können günstig vor Ort gebucht werden, oder reisen Sie einfach mit Ihrem Wohnmobild oder -Wagen an.

Beachten Sie bitte auch unsere AGBs auf der Rückseite des Anmeldeformulars.

Änderungen vorbehalten.

 

 

Amalgam – das Gift in Ihrem Mund

Immer wieder werde ich gefragt, ob es denn wirklich sein muss, dass die silbernen Zahnfüllungen entfernt und ersetzt werden müssen.  Meine klare Antwort – so weh es tut – ist JA! Es muss sein und es gibt keine Alternative.

Der Universität von Calgary ist es gelungen einen Film zu machen, der zeigt, wie Neuronen (Nervenzellen), unter dem Einfluss von geringsten Mengen von Quecksilber, ihre Myelinschicht (Isolierung) verlieren.  Es gibt auch keinen sicheren Grenzwert für Quecksilber (Hg). Schon die kleinste Menge ist giftig.

Quecksilber beschädigt Ihre Nerven und wenn Sie etwas von Multipler Sklerose (MS) verstehen, werden Sie, wenn Sie den Film gesehen haben, verstehen, dass Quecksilber genau das macht, was MS ist – eine Demyelinierung der Nerven. Autismus ist eine weitere Krankheit die in engem Zusammenhang mit Quecksilber steht.  Es gibt noch eine Steigerung der Giftigkeit des Quecksilbers, das ist Methylquecksilber und genau das entsteht in unserem Mund.

Quecksilber findet sich nicht nur in Zahnfüllungen, sondern auch in Impfstoffen und Energiesparlampen, aber denen sind wir nicht so oft ausgesetzt wie unseren Zähnen.

Einige sehr informative YouTube Videos für Sie (manche gibt es leider nur auf Englisch) werden Ihnen alles weitere erklären. Weitere Videos finden Sie zu genüge auf YouTube:

Jetzt sage ich nicht, dass Sie sich gleich alle Füllungen entfernen lassen sollten. Nein, oder ja schon, aber nicht, ohne zu einem speziell ausgebildeten Zahnarzt zu gehen.  Sie müssen es sich wert sein, einen neuen Zahnarzt zu suchen.

Die Entfernung von Amalgam muss von jemandem durchgeführt werden, der weiß was er tut. Es ist wichtig eine bestimmte Reihenfolge in der Entfernung der Füllungen einzuhalten, es müssen Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden, das neue Material muss VORAB auf seine Verträglichkeit getestet werden und der Zahnarzt muss mit den Materialien arbeiten können, denn sogenannte Composits müssen Schicht für Schicht mit UV Licht gehärtet werden. Außerdem muss eine Ausleitung von Quecksilber stattfinden.

In meiner Praxis teste ich sowohl das Material auf seine Verträglichkeit, als auch die Reihenfolge, in der der Zahnarzt die Füllungen entfernen soll. Sie bekommen viele wertvolle Informationen und Tipps zu Ihrer Zahnbehandlung. Natürlich machen wir auch die Entgiftung und hier gibt es viele verschiedene Formen. Seit über 30 Jahren bin ich auf diesem Gebiet tätig und der Vater meiner Tochter ist ganzheitlicher Zahnarzt in Australien. Ich war mit einem der leitenden Forscher auf diesem Gebiet befreundet, das heißt, ich bin aus tiefstem Herzen davon überzeugt, dass Amalgam giftig ist und jeder, der das Gegenteil behauptet, lügt!

Gerne stehe ich Ihne für eine Beratung zur Verfügung.

Adventszeit – Teezeit: Rezept für Chai

Während meines Studiums am Institutes of Indian Medicine und der Australian School of Ayurveda musste ich „nebenbei“ vollzeit Arbeiten um meinen Lebensunterhalt und die Studiengebühren zu bezahlen.  Es war dieser wunderbare Tee (Chai), der es mir ermöglichte die Kraft aufzubringen um das Studium zu bestehen.

Zutaten:

500 ml Wasser
3-4 Nelken
4 schwarze Pfefferkörner oder 3 Pipalli (Langer Pfeffer)
2 große oder 4 kleine Kardamom-Schoten (aufgebrochen)
2 Scheiben frischer Ingwer
½ Stange Zimt
¼ Teelöffel Schwarztee oder Rotbusch (falls gewünscht)
½ Tasse Milch (oder Milchersatz)

Zubereitung:

In einem großen Topf mit Deckel bringen Sie die Gewürze und das Wasser zum kochen. Köcheln Sie den Sud für 15 bis 20 Minuten. Falls gewünscht geben Sie nun den Schwarztee oder Rotbusch hinzu und köcheln Sie den Tee weitere 3 bis 5 Minuten. Nun ist es Zeit die Milch hinzu zu geben und circa 3 Teelöffel braunen Zucker. Kochen Sie den Tee nochmals. Dann nehmen Sie den Topf von der Kochstelle und seihen Sie ihn ab.

Pfeffer und Ingwer sind wärmen, deshalb ist es ein wunderbarer Wintertee.