Fortbildung in Halle

Nun, da mein Newsletterproblem gelöst ist und ich nicht mehr darüber nachdenken muss, ob ich den Blog aufgeben muss, habe ich wieder Zeit Sie über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Sie erinnern sich vielleicht, dass wir hier in der Praxis mit dem Krebs-Labor RGCC (Research Genetic Cancer Center) zusammenarbeiten. Das Labor hat im November den neuen Standort in Halle eröffnet. Meine Kollegen und ich wurden dorthin zu einer Fortbildung geladen.

Welch tolle Kollegen ich habe! Es war ein Freude sie kennen zu lernen. Anwesend waren ausnahmslos Ärzte, Therapeuten und Wissenschaftler, die wirklich jede freie Minute dazu nutzen, um für Krebspatienten das beste Ergebnis zu finden. Mein Netzwerk hat sich wieder vergrößert und nun habe ich noch mehr Kooperationspartner in der Schweiz, in Berlin, Erfurt, Dresden und überall dazwischen. Das Netzwerk reicht in den Sudan, die USA nach Griechenland und umspannt den Globus.

Der Vortrag von Dr. med. Papasotiriou über den „Greek Test“, denn der Gründer dieses Labors ist gebürtiger Grieche, war spannend und ich glaube jeder von uns, hat viel dazugelernt, was eine sinnvolle Therapie von Krebspatienten angeht. Der Bonus war, dass wir uns in den Pausen untereinander austauschen konnten und von der Erfahrung des jeweils anderen auch lernen konnten. Manche hatte sogar persönliche Krebserfahrung. Kein Neid, kein Argwohn, sondern nur „was ist deine Erfahrung mit…“ und großzügige Antworten.

Die Laboruntersuchung sortiert unwirksame Mittel aus und erlaubt dem Heiler sich auf die Mittel zu konzentrieren, die auch wirklich ein Ergebnis erwarten lassen. Es werden Chemotherapeutika und ca. 80 biologische Substanzen getestet. Zugegeben die Untersuchung ist nicht billig, aber ein Toter braucht kein Geld mehr – entschuldigung, wenn ich das so brutal sage. Aber mit dieser Diagnose ist die Zeit zum Sparen vorbei. Erst wieder gesund werden, dann geht’s weiter. Außerdem, spare ich im Anschluss Geld für Therapien, die nichts bringen. Rechnen Sie mit ca. €2500 für die Erstuntersuchung. Bei privaten Krankenversicherungen lohnt sich eine harte Verhandlung, denn es hat durchaus schon Fälle gegeben, wo die Untersuchungen bezahlt wurden.

Auf alle Fälle bin ich wieder sehr motiviert, denn der Job ist hart und nur, wenn wir zusammenhalten, können wir uns gegen die Geldfabrik der Chemotherapie durchsetzen.

Krebsresourcen

Der Begründer vom 3E Krebszentrum beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Idiotie der Onkologie
Cancer Tutor ist ein amerikanische Website, die von Betroffenen und Angehörige von Krebspatienten zusammengetragen wurde, um allen Betroffen Information und Werkzeuge an die Hand zu geben, wieder ganz gesund zu werden.
Ty Bollinger hat sich mit Wissenschaftlern getroffen, um demThema auf den Grund zu gehen.

Ich bin nicht alleine!

Erst letzte Woche hat mir ein Mann mit den Worten „die Helena, mit ihrem Hokus Pokus“ verboten, seine Mutter nach einem Schlaganfall zu behandeln. Der Betroffene ist Physiker. Wie ein Physiker solche Äußerungen über die von mir praktizierte Medizin von sich geben kann, ist mir absolut schleierhaft. Hat er nichts von seinem Studium kappiert? Tatsache ist, dass er sich nie mit mir über Medizin unterhalten hat.

Mein Studium, ein „Bachelor of Health Sciences“, war darauf ausgelegt, sinnvolle von nicht sinnvollen Therapien zu unterscheiden, Herr Physiker.

Wenn ich das sage, werde ich, weil ich „nur“ als Heilpraktikerin arbeite, als Quacksalberin verschrien. Vielleicht hilft es Ihnen, meine Argumenten von einem „richtigen“ Arzt zu hören. Viel Spaß:

Hier ist die Adresse, die er im Video angibt. www.help2me.me

Krebs IST heilbar!!!

Natürliche Krebsheilung

Trotzdem sterben täglich Menschen an Krebs. Was sie meist umbringt ist der blinde Glauben an dieselbe Modemedizin, die es geschafft hat, die Durchseuchungsrate von 1 in 50 auf 1 in 2 zu erhöhen. „Tja“ höre ich Sie sagen „aber wir werden eben alle älter als noch vor 50 Jahren und irgendwann erwischt es einen halt“. NEIN! Das ist gelogen, denn die Krebspatienten werden immer jünger und jünger.

Patienten glauben denen, die sie mit Chemotherapie und Bestrahlung „retten“ wollen und munter darauflos schneiden. Das tötet die Patienten!

Wenn Sie mir nicht glauben, lesen Sie das Buch von Sabine Escucha Schneider. Sie selbst hatte Krebs. Pech für die Ärzte: Sie war Pharmareferentin und stellte deren Aussagen in Frage und suchte ihren eigenen Weg.

Heute ist sie gesund und erzählt in ihrem Buch wie sie das gemacht hat und wie Sie das auch hin bekommen.

Glauben Sie an die, die wieder gesund sind und nicht die, die eine Leitlinie zu befolgen haben!

Das Buch bekommen Sie in unserem Shop.

Eine ehemalige Krebspatientin in unserer Familie ist Petra, die in Australien lebt. Ihre Website finden Sie hier.

Glauben Sie endlich ganz und gar daran, dass Sie wieder gesund werden und Sie werden auch gesund werden! Suchen Sie nach den Auslösern und beseitigen Sie diese.

In meiner Familie gab es bisher drei Personen mit Krebs. Keiner ist gestorben & keiner ist verstümmelt worden. Sie sind alle drei quick lebendig und munter. Krebs war „nur“ der Auslöser einige Dinge im Leben zu ändern.

Gute Gesundheit!

Krebs natürlich heilen (oder ganz vermeiden)!!! Eine Dokumentation

Ich möchte natürlich dazu beitragen, dass Sie die Information bekommen, die Sie benötigen um gesund zu sein. Hier ist eine Dokumentation, die die wichtigsten Punkte zusammen fässt. https://www.youtube.com/watch?v=UTLHj9AXiE0&t=1426s

Hier ist ein Interview mit Dr Leonard Coldwell, der meine Meinung vertritt. https://www.youtube.com/watch?v=3GrFKNfnPMM&t=1106s

Haben Sie keine Angst davor Altes zurück zu lassen, denn der Weg, den Sie bisher gegangen sind, hat Sie an diesen Punkt gebracht.  Ein anderes Ergebnis bekommen Sie nur, wenn Sie neue Wege gehen. Krebs ist Ihre Chance!

Neu in der Praxis

Wer die Praxis kennt, weiß, dass sie sehr klein ist. Das Angebot ist jedoch sehr umfangreich und hat sich in den letzten Wochen um zwei wichtige Therpien vergrößert:

Pneumatische Pulsationstherapie (PPT)

Mit Hilfe einer Unterdruckpumpe und speziellen Therapiegriffen, entsteht ein Sog auf der Haut. Dieser dehnt die Haut und sorgt für eine bessere Durchblutung, wodurch der Lymphfluss angeregt und Schlacken besser abtransportiert wird. Durch die refelktorische Beziehung zwischen den Hautarealen (Head’sche Zonen) und den inneren Organen, werden diese mitbehandelt. Es folgt eine Schmerzlinderung und oftmals die Abheilung chronischer Erkrankungen, wie z. B. Arthose.

Die Becher oder Therapiegriffe können nun entweder stationär belassen werden, oder, falls eine Unterdruckmassage erfolgen soll, entlang den Lymphbahnen oder Meridianen bewegt werden, um großflächig zu behandeln.

Erfahrungsberichten zu folge kann die Behandlung bei Erkrankungen wie Arthose, Apoplex (Haarausfall), Orangenhaut, Tendomyopathie, Fibromyalgie, COPD, Gicht, Rheuma, Kopfschmerzen, Akne, Cellulite, Falten, Durchblutungsstörungen und vielen anderen eingesetzt werden.

Die Behandlung sollte ca. 10-20 mal mehrmals die Woche stattfinden.

Rife Fequenzgenerator

In meiner Praxis verwende ich viele Arten der Frequenztherapie, von Klangschalen bis Ultraschall. Bisher fehlte mir jedoch eine ganz entscheidende Frequenztherapie, nämlich die „Rife Therapie“. Benannt nach dem Erfinder Royal Rife, eignet sich diese Therapie hervorragend um den Körper bei Krebserkrankungen zu entlasten.

Royal Rife wusste bereits in den 1950er Jahren, dass Viren bei Krebs eine große Rolle spielen. Uns wurde dieser Erkenntnis erst in den 1990er Jahren als „neu“ präsentiert. Hier verlinke ich ein Video, in dem Royal Rife selbst erklärt, wie er auf die Frequenzen gekommen ist. Es ist auf Englisch.

Es gibt viele Geräte auf dem Markt, die behaupten die Rife Frequenzen zu nutzen, aber die wenigsten habe die echten Frequenzen, denn es wurde meist übersehen, dass die Frequenzen auf eine Trägerfrequenz aufmoduliert werden müssen, damit sie den erforschten Frequenzen entsprechen. Geräte, die ein Geheimnis um die Frequenzen machen und die ich selbst nicht einstellen kann, kommen daher für die Rifetherapie nicht in Frage. Es hat bis jetzt gedauert, bis ich ein geeignetes Gerät gefunden habe und seit heute ist es in der Praxis und einsatzbereit.

Das Gerät kann für fast jede Art der Erkrankung eingesetzt werden, von Akne bis Zysten, von Krebs bis zur Erkältung. Es schadet nicht, ist schmerzlos, durch die „remote“ Funktion auch problemlos bei den kleinsten Kindern einzusetzen, kostengünstig und angenehm.

Andere Frequenztherapien, die in der Praxis mittels anderer Geräte Anwendung finden, sind die Therapien nach Hulda Clark, Beck Frequenzen, Elektroakupunktur, Ultraschall, Galvanische Ströme, Interferenzstrom, Elektroakupunktur nach Voll (EAV) und Biowave.

Louise Hay spricht über Krebs

Wer ist Louise Hay, fragen Sie? Nun ja, sie ist tot. Sie ist letzten August gestorben, aber sie war auch fast 91 Jahre alt – obwohl sie mit ca. 40 Jahren Krebs hatte. Sie war Autorin vieler Bücher zum Thema Selbstliebe und Gesundheit. Ihre Bücher wurden bisher in 29 Sprachen übersetzt und sie hat mehr als 50 Millionen davon verkauft.

Louise Hay war eine kluge Frau. Eine tapfere Frau. Eine mitfühlende Frau.  Mit Ihren Büchern spendete Sie und spendet immer noch Licht, wenn es dunkel ist im Leben. Die wichtigsten sind:

  • Heile deinen Körper: Seelisch-geistige Gründe für körperliche Krankheit

  • Gesundheit für Körper und Seele

  • Heile dein Herz: Wege zur Liebe und Kraft bei Trennung, Verlust und Abschied

Warum schreibe ich über sie? Wie schon erwähnt hatte Louise Hay Krebs. Es ware ein Gebärmutterhalskrebs. In Ihrem Buch schreibt sie

„CANCER is a dis-ease caused by deep resentment held for a long time until it literally eats away at the body.  Something happens in childhood that destroys the sense of trust.  This experience is never forgotten, and the individual lives with a sense of self-pity, finding it hard to develop and maintain long-term, meaningful relatioinships.  Because of that belief system, life seems to be a series of disappointments.  A feeling of hopelessness and helplessness and loss permeates the thinking, and it becomes easy to blame others for all our problems.  People with cancer are also very self-critical.  To me, learning to love and accept the self is the key to healing cancers.“

Auf Deutsch etwa:  „Krebs ist eine Erkrankung, die durch tiefen Groll, den man lange mit sich trägt, bis er einen buchstäblich auffrisst, verursacht wird. Etwas passierte in der Kindheit, das das Urvertrauen beschädigt hat. Diese Erfahrung wird nie vergesssen und man lebt in einer Art Selbstmitleid.  Man hat Schwierigkeiten dauerhafte tiefgreifende Beziehungen einzugehen. Aus diesem Glaubensmuster heraus, scheint das Leben eine aneinanderreihung von Enttäuschungen. Eine Gefühl der Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit zieht sich durch’s ganze Leben und es ist irgendwie leicht, andere für sein Unglück verantwortlich zu machen. Menschen mit Krebs sind auch übermäßig selbstkritisch. Für mich ist der Schlüssel um Krebs zu heilen, zu lernen sich zu lieben und anzunehmen wie man ist.“

Hören Sie mal kurz in sich hinein. Was sagt Ihre innere Stimme dazu?  Erkennen Sie sich wieder?

Was kann der Krebskranke tun?  Sich täglich eine Affirmation vorzusagen ist ein sehr guter Anfang:

„I lovingly release the past and turn my attention to this new day. All is well.“ – “ Liebevoll lasse ich die Vergangenheit los und gebe diesem Tag meine Aufmerksamkeit.  Alles ist gut!“

Lesen Sie täglich positive Literatur.  Fangen Sie an sich selbst zu lieben.  Wenn Sie nicht wissen, wie das geht, tun sie so, als ob Sie sich lieben würden.  Stellen Sie sich vor, sie währen eines Ihrer Kinder, was würden Sie tun, damit es ihm gut geht?

Übung macht den Meister! Üben Sie täglich und fangen Sie an sich täglich 5 Dinge aufzuschreiben, für die Sie dankbar sind.  Sie werden sehen, Ihr Leben nimmt andere Farben an.

Suchen Sie sich eventuell einen EFT (Emotional Freedom Technique) Therapeuten und lösen Sie diese alten Themen auf.  Machen Sie ein Familienstellen.  Die Reise ist spannend und das Ziel kennen Sie nicht, aber sicher ist, Ihr Leben wird schöner und lebendiger. Haben Sie Spaß!

Hier noch einige Links:

 

 

Gute Gesundheit!

Galvanotherapie statt Operation

Galvano Therapie
Dr. med. Florian Mayer

Als Therapeutin bin ich immer auf der Suche nach Möglichkeiten meinen Patienten so gut zu helfen, wie es Menschen möglich ist. Vor einiger Zeit war eine Patientin bei mir, die vor mehr als 10 Jahren Brustkrebs hatte, heute jedoch gesund und munter ist. Was hatte sie gemacht? Neben viel Arbeit an ihrer Psyche, hat Sie den Tumor mit Galvanotherapie bekämpft. Dr. med. Heinz Mayer in Regensburg gelang es, den Tumor mit Gleichstrom, auf null zu schrumpfen.
Letzte Woche kam eine Patientin mit frisch diagnostiziertem, aber schon lange bestehenden (20 Jahre!) Zungenkrebs zu mir. Der Chirurg drängte sie dringend zur Operation, wo die Zunge größtenteils entfernt werden sollte und mit Muskel aus dem Oberschenkel ersetzt werden sollte. Können Sie sich ihre Verzweiflung vorstellen? Am 23. Januar 2018 habe ich sie zur Galvano Therapie bei Dr Florian Mayer begleitet und der Tumor ist vor unseren Augen bereits teilweise abgestorben. Die Chancen stehen gut, dass Sie ihre Zunge behalten kann und damit auch ihren Geschmackssinn. Sicherlich ist auch dise Behandlung kein Spaziergang. Ich werde Sie auf dem Laufenden halten.

Die Galvanotherapie eignet sich für viele Krebsgeschwüre, die sich nahe der Oberfläche befinden: Zungen-, Prostata-, Brust-, Niere- und Hautkrebs und mach andere. Mehr Information finden Sie unter http://www.galvano-therapie.de/
Vielen Dank an Herrn Dr. med. Florian Mayer, der mir diese Hospitation erlaubte.

RGCC – Personalisierte Krebsmedizin

Research Genetic Cancer Center
RGCC – Labor

Vom RGCC Labor habe ich Ihnen bereits erzählt. Man nehme 50 ml Blut, schicke es ins Labor und bekommte ein genaues Tumorprofil.  Nicht nur kann man sehen, welche Art von Krebs es ist, welche Eigenschaften der Tumor hat, sondern vor allem welche Mittel gegen diesen Tumor helfen. Seien es Chemotherapeutika oder natürliche Substanzen. Ferner bietet das Labor die Möglichkeit ein vollkommen synthetisches Stück mRNS zu erschaffen, dass dem Tumor das Überleben unmöglich macht und er nicht mehr wachsen kann.

Am Mittwoch habe ich mich mit dem Firmeninhaber Dr. Papasotiriou, seiner Geschäftsführerin in Deutschland Frau Dr Kassapidou und einem Kollegen Dr Eichinger in Dorfen getroffen, um aktuelle Fälle mit dem erfahrenen Onkologen und Genetiker Papasotiriou zu besprechen, um Fragen beantwortet zu bekommen und um mehr darüber zu lernen, wie ich meinen Krebspatienten helfen kann. Das Treffen mit Kollegen ist ein wichtiger Aspekt meiner Abeit, denn nur wenn wir uns als Therapeuten vernetzen und Erfahrungen austauschen, können wir das Beste für unsere Patienten leisten.

Hier ist ein 10-minütiges YouTube Video eines Vortrags von Dr Papasotiriou.  https://www.youtube.com/watch?v=NaFwvJXVEcI

Für Sie gefunden: Tibetische Medizin: Unglücklich sein – die Hauptursache von Krebs

Von Dr. Tenzin Chödrak, bearbeitet von Ulla Unger-Göbel

Die Krankheit ‚Krebs‘ ist auch tibetischen Ärzten bekannt. In Medizinbüchern werden sogar 15 verschiedene Arten von Krebs beschrieben. Will man eine Krankheit heilen, so ist immer die erste Frage: Wie entsteht sie überhaupt? Lesen Sie den Artikel unter http://www.buddhismus-heute.de/archive.issue__3.position__5.de.html