Es gibt keine Impfung, die ich guten Gewissens empfehlen kann. Impfung IST Körperverletzung!

Erst heute morgen habe ich die Anfrage eines Bekannten beantwortet, der auf Schiffsreise gehen möchte und fragte, ob er sich impfen lassen solle.  Der Reiseveranstalter empfielt Impfungen gegen  Hepatitis A, Hepatitis B, Cholera, Thyphus und event. Polio.

Hier meine Antwort:

Zu Hepatitis A: Mit dem „Virus“ infiziert man sich entweder über Blut oder andere Körperflüssigkeiten, oder von Kot zum Mund, z. B. durch verunreinigtes Wasser oder rohe Meeresfrüchte (z.B. Muscheln). Ohne Behandlung verschwindet die Erkrankung in 4-8 Wochen (außer man ist Junkie und hat sowieso eine kaputte Leber.) 90% der Infizierten merken das noch nicht einmal. Hier ein Artikel dazu. http://www.thedoctorwithin.com/hepatitisa/hepatitis-a-creating-a-market-for-another-superfluous-vaccine/

Zu Hepatitis  B: Hepatitis B wird hauptsächlich sexuell oder über verunreinigte Injektionsnadeln übertragen. Ansonsten ist die Impfung die größte Gefahr. Wenn du damit infiziert wirst, hast du ganz andere Sorgen als die Leberentzündung.  Deine Freundin bringt dich um!  Prävention: Von Huren und Junkies fernbleiben.

Lieber du nimmst Hepar-Hevert als Tropfen oder Tabletten mit, falls etwas passiert.  Ansonsten viele Bitterstoffe zu dir nehmen. Z. B. Salat.  😉

Zu Cholera: Wird durch verunreinigtes Wasser übertragen. Hände waschen nach der Toilette. Nur sauberes (abgekochtes) Wasser trinken, Obst schälen und nicht in verunreinigtem Wasser waschen. Nichts roh essen und auch nichts, das du nicht richtig gekocht erhalten hast, z. B. Dinge, die so lauwarm vor sich hingammeln. Behandeln kann man die Erkrankung ganz einfach:  Elektrolyte geben.  (z.B. Wasser mit Zucker und Salz)

Polio:  Vor allem dann gefährlich, wenn du hungernd und unterernährt bist oder gerade eine Polioimpfung erhalten hast. Hast du vor das zu werden? 

Typhus:  Wieder eine Frage der Hygiene. Es ist ein heftiger Durchfall. Bei Mangelernährten kann er gefährlich werden. Hier helfen vor allem die Kohlekapseln/-Tabletten.

Meine Kollegin, die kanadische Ärztin Ghislaine Lanctot bringt es im Video auf den Punkt: https://www.youtube.com/watch?v=5BFkmU0Ne1Q

Bitte, bitte, bitte – achten Sie auf Ihre Gesundheit und bleiben Sie von den Impfungen fern, sonst landen Sie auch noch in meiner Praxis oder der eines Kollegen.

eidgenössischer- Naturheilpraktiker/in ist Realität! (in der Schweiz)

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat am 28. April 2015 die Höhere Fachprüfung für Naturheilpraktikerin und Naturheilpraktiker genehmigt. Dadurch entsteht ein schweizweit anerkannter und geschützter Titel: Naturheilpraktikerin mit eidg. Diplom / Naturheilpraktiker mit eidg. Diplom. Der Beruf kennt vier spezifische Fachrichtungen: Ayurveda-Medizin, Homöopathie, traditionelle chinesische Medizin TCM und traditionelle europäische Naturheilkunde TEN. Damit ist eine der Kernforderungen zum Verfassungsartikel 118a Komplementärmedizin, nämlich die Schaffung von nationalen Diplomen für die nichtärztlichen Berufe der Komplementärmedizin, für eine erste Berufsgruppe erfüllt.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel vom 4.5.15

Will das Gewicht nicht runter? – Manda Agni (ein geringes Verdauungsfeuer) aufpeppeln.

Um einen Agni-Mangel zu korrigieren, muss Kapha beruhigt und Agni entzündet werden. Dies wird der angesammelten Schwere und der Feuchtigkeit entgegen wirken.  Da Kapha das greifbarste aller Doshas ist, ist Agni-Mangel (manda agni) gut durch Ernährung und Bewegung beeinflussbar. Sanftere Therapien wie Pranayama, Yoga und Lebensgewohnheiten, die Kapha reduzieren und dabei helfen Emotionen aufzulösen, die dazu führen, dass Kapha erhöht ist, z. B. Lethargie, Kummerfuttern, Antriebslosigkeit.

Wir bieten Unterstützung mit der Hot Belly Woche, aber hier sind einige Vorschläge wie Sie ein träges Verdauungsfeuer (Agni) selbst wieder entzünden können.

Ernährungsempfehlungen

  • Vermeiden Sie Speisen, die Kapha erhöhen. Vor allem Süßigkeiten, Reis und schwer Verdauliches. Essen sie leicht Verdauliches, trockenes und leichtes.
  • Verwenden Sie Gewürze, die das Feuer anfachen, wie Ingwer, Chilli, Pfeffer etc.
  • Verwenden Sie nur wenig Öl und Fett in Ihrem Essen.  Das beste Öl bei zu viel Kapha ist Sonnenblumen- und Olivenöl, aber auch sie sollten spärlich eingesetzt werden.
  • Vermeiden Sie raffinierte Speisen wie Weißmehl und Zucker.
  • Fachen Sie das Verdauungsfeuer ca. 30 Minuten vor dem Essen an, indem Sie eine Scheibe frischen Ingwer mit einer Briese Salz und etwas Limonensaft (Zitronensaft) und einem viertel Teelöffel Honig kauen.  Falls Sie das abstößt, können sie stattdessen ein bis zwei Kapha Verdauungstabletten vor dem Essen einnehmen.
  • Geben Sie warmen und heißen Getränken den Vorzug, aber trinken Sie bitte wiederrum nicht zu viel. Diese neue Mode mit 2-3 Liter pro Tag ist genau das – eine neue Mode.  Trinken Sie, wenn Sie Durst haben, aber achten Sie auf Ihren Durst.  Heißes Wasser (z. B. ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann in eine Thermoskanne füllen) und Tees wie Ingwer, Zimt, Kardamom oder Nelke, helfen Kapha auszutrocknen, zu verflüssigen und auszuscheiden.
  • Sie sollten täglich (nur) drei Mahlzeiten, immer etwa zur gleichen Zeit, zu sich nehmen und dazwischen NICHTS essen. Sollten Sie zwischendurch wirklich zu viel Appetit haben, essen Sie ein paar rohe Karrotten (Möhren), Selleriestangen oder Äpfel.
  • Machen Sie das Mittagessen zu Ihrer Hauptmahlzeit und essen Sie bitte Abends nicht nach Einbruch der Dunkelheit.  Das Abendessen sollte allgemein nur sehr sparsam ausfallen. Dass man nicht im gehen isst, sonder im Sitzen und in guter Umgebung – goes without saying.

Lifestyle

  • Sorgen Sie für genügend Sport um Kapha entgegenzuwirken:
    • Ihr Programm sollte Spaß machen, Sie ins Schwitzen bringen und anregend sein.  Gute Sportarten sind Wandern, Walken, Laufen, Radfahren und „high intensity interval training“ (fragen Sie Ihr Sportstudio).
    • Praktizieren Sie Yoga gegen Kapha oder ein halbes Duzend Sonnengrüße jeden morgen.
  • Entwickeln Sie Verhalten, dass gegen Kapha wirkt.
  • Üben Sie täglich Bhastrika pranayama (Yogalehrer fragen!) um die Verdauung zu stärken und die Hitze zu erhöhen. Sie können mit nur ein bis zwei runden von jeweils 10 Atmungen anfangen und langsam auf 5 Runden steigern.  Dann üben sie Nadi Shodhana (Wechselatmung) ca. 5-10 Minuten lang.
  • Kräuter

    Diese Kräuter und Mixturen sind besonders gut gegen zu viel Kapha.

    • Trikatu kann entweder as Pulver wie Pfeffer auf Ihr Essen gestreut werden, oder aber als Tablette eingenommen werden um Kapha im Verdauungstrakt zu reduzieren.
    • Die Healthy Kapha Tabletten. helfen Kapha systemisch auszuleiten.
    • Triphala als Tablette, Pulver oder Flüßkeit, hilft Ihnen falls Sie mehr als eine Form von Agni (es gibt 16) im Verdauungstrakt förden möchten und um den Stuhlgang anzuregen.
    • Bibhitaki (auch ein ayurwedisches Mittel) hilft Ihnen, falls Kapha das Hauptproblem darstellt. Fragen Sie Ihren Therapeuten.

     

    Quellenangabe:

    1 Lad, Vasant. Textbook of Ayurveda Volume III: General Principles of Management and Treatment. Albuquerque: The Ayurvedic Press, 2012. Print. 113. über http://www.banyanbotanicals.com/info/ayurvedic-living/living-ayurveda/health-guides/understanding-agni/the-four-varieties-of-agni/balancing-manda-agni/ accessed 11.05.2015

In eigener Sache: Titel oder akademischer Grad

Wie einige meiner KursteilnehmerInnen live mitbekommen haben, hat ein feiger Mensch anonym Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen mich erhoben. Der Tatvorwurf lautete Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen, Abzeichen. Ein sehr schwerwiegender Vorwurf, kann er doch mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr belegt werden!

Das Verfahren musste natürlich eingestellt werden, denn auch Titel, die einem deutschen Titel zum verwechseln ähnlich sehen, dürfen geführt werden, wenn sie ordentlich an einer ordentlichen Hochschule erworben wurden und davon habe ich 4 (drei davon im medizinischen Bereich).  Was sich aus dieser versuchten Defamierung zu  meinen Gunsten ergab, war, dass ich mich mit den Gesetzen auseinandersetzen musste und lernte, dass ich mein 1991 erworbenes Berufsdoktorat (mit Angabe der Hochschule) führen darf.

Da ich bis vor wenigen Jahren keine Patienten gesehen habe, hatte ich das bisher nie getan. Jetzt kommt es sehr entgegen, denn damit brauche ich keinen einzigen akademischen Grad mehr angeben und meine Kollegen im Ausland sind nicht länger verwirrt, warum ich nicht den Doktortitel, der überall sonst eine Berufsbezeichnung ist, nicht führe, obwohl sie wissen, wo und was ich studiert habe. In Indien z. B. käme niemand auf die Idee mich nicht als Doktor anzusprechen oder vorzustellen.

Von nun an werde ich – wie ich es auch der Staatsanwältin mitgeteilt habe – unter Dr (I.I.Med.) Helena Pöhlmann auftreten und die akademischen Grade nicht weiter aufführen. Das heißt nicht, dass ich Promoviert habe, sondern, dass ich von Beruf „Doktor“ oder eigentlich die weibliche Form „doctrix“ (lat. docere = lehren) bin und Gelehrte (u. A. der Medizin) und ich lehre. Meine Berufsbezeichnung lautet jedoch auch weiterhin richtig „Heilpraktikerin“, den ich praktizierte gemäß des Heilpraktikergesetzes. Bei mir heisst „Dr“ ausgeschrieben richtig „doctor“ und trägt deshalb der englischen Rechtschreibung zufolge keinen Punkt.

Leider hat die Staatsanwältin auch die von mir getätigten Anzeige wegen Verleumdung eingestellt, weil der Anzeigeerstatter nicht ausfindig gemacht werden kann. Die Polizei in Hauzenberg gab an, die Staatsanwältin hätte die Email bereits zur der Zeit als ich vorgeladen wurde gelöscht!?

Bei meinen Schülern, Kollegen und Patienten bedanke ich micht für Ihre emotionale Unterstützung! Auch wenn Sie es einfach abtun und sagen ich hätte eine Profilneurose – was wahrscheinlich stimmt – möchte ich mich doch von Kollegen abheben, die lediglich einmal die Woche einen Abendkurs in Medizin besucht haben , mit dem Zweck die HP Prüfung zu bestehen.  Immerhin habe ich über 10 Jahre Studium der Medizin hinter mir.

Wohl gemerkt, gibt es unter Heilpraktikern auch sehr, sehr, sehr kompetente Kollegen, von denen auch ich noch gerne dazulerne und es gibt Ärzte, die ausgezeichnet sind, obwohl sie unter dem Druck der Leitlinien- und damit Pharmamedizin stehen.

Für Sie auf Fortbildung beim Norbekov Institut

Als Ihre Vaidyaa fühle ich mich verpflichtet mich immer weiterzubilden. Deshalb war ich vom 20.4.-29.4.15 auf Fortbildung in München. Ergebniss: Das Norbekov Zertifikat.

In 10 intensieven Workshops, buchstäblich im Schweiße meines Angesichts, habe ich die Methode von Professor Norbekov, einem russischen Arzt und Psychologen, erlernt. Professor Doktor Norbekov hat, motiviert durch seine eigene lebensbedrohliche Erkrankung, verschiedene medizinische Systeme studiert, von denen einige Ayurweda nicht unähnlich sind. Heute ist er gesund, aber er musste etwas für seine Gesundheit leisten.

Seine Erkenntnisse waren mir durch meine Studien und Erfahrungen bereits sehr vertraut, aber Prof. Norbekov hat diese systematisch zu einem Ausbildungskonzept entwickelt, mit dem er uns allen die Möglichkeit gibt, uns selbst zu heilen – ohne Medizin, ohne große Investitionen – nur mit Selbstdisziplin und Arbeit. Seine Lehre: Seien Sie glücklich, lieben Sie sich selbst und beauftragen Sie Ihren Körper gesund zu sein.  Das kann man lernen! Fragen Sie mich und ich helfe Ihnen gerne, aber seien Sie bereit für Ihre Gesundheit zu arbeiten. Nicht ich mache Sie gesund: SIE machen SICH gesund.

Wichtige neue Studie, über die Wirkung von Fluoriden auf die Schilddrüse

A major new fluoridation study was published today in the Journal of Epidemiology and community Health–a British Medical Journal (BMJ) publication—and it’s already getting major media attention.  The study, entitled “Are fluoride levels in drinking water associated with hypothyroidism prevalence in England?  A large observational study of GP practice data and fluoride levels in drinking water,” is the first study to ever look at fluoridation and hypothyroidism in a large population (in this case, England).  It found a relatively strong and statistically significant effect, with General Practice (GP) areas being 62% more likely to have high rates of diagnosed hypothyroidism if their drinking water fluoride levels were above 0.7ppm compared to areas with fluoride levels below 0.3ppm.  This was after researchers had accounted for key confounders, which are other factors that influence hypothyroid rates.

In an additional comparison of two large metropolitan regions, one that is artificially fluoridated at a level of about 1.0 ppm (greater Birmingham area), and the other which is nearby and similar demographics but is not artificially fluoridated (greater Manchester), the study found a 94% greater probability that GPs in fluoridated Birmingham would have high hypothyroidism rates compared to Manchester.

For all of England, the prevalence rate of hypothyroidism was almost 10% greater in.those GPs with higher fluoride levels compared to those with lowest levels .

The findings led to the researchers calling for a “rethink of public health policy to fluoridate the water supply,” adding “consideration needs to be given to reducing fluoride exposure, and public dental health interventions should stop [those] reliant on ingested fluoride and switch to topical fluoride-based and non-fluoride-based interventions.”

According to FAN’s Science Director, Chris Neurath, “Scientific and medical research stretching back to the 1920s has shown that fluoride can affect the thyroid.  The levels of fluoride exposure known to lower thyroid function overlap with the levels of exposure known to occur in some people drinking artificially fluoridated water.  Hypothyroidism is a very common disorder in the US.  It can have serious adverse health effects.  Reduced thyroid function in pregnant women is linked to reduced IQ in their children.  There is accumulating evidence that fluoride, at levels within the range fluoridated populations are exposed to, is associated with lowered IQ.  Fluoride’s effect on thyroid function might be the mechanism by which it lowers IQ.”

The article notes that „thyroid dysfunction is a common endocrine disorder…“  The first time fluoride was labeled an endocrine disrupter was in the 2006 report of the National Resource Council of the National Academies. According to the National Institutes of Health, “Research shows that endocrine disruptors may pose the greatest risk during prenatal and early postnatal development when organ and neural systems are forming.” As far as we know, promoters pushing fluoridation have never referred to this ominous label.

READ AND SHARE THE OFFICAL BMJ PRESS RELEASE

READ AND SHARE THE NEWSWEEK ARTICLE ON THE STUDY

Please help FAN make this study go viral.  Please share the press release and study with your local media outlets, your local decision-makers, and on your social media pages.  Also please stay tuned for further FAN coverage of this study and the media attention it’s gaining.

For more information, please also see: 

  • Some of the media articles that reported this on February 24:

-The Telegraph, Fluoride in drinking water may trigger depression and weight gain, warn scientists

-Newsweek, Water fluoridation may increase risk of underactive thyroid disorder

-The Yorkshire Post, Fluoride in water increases risk of thyroid illness ‘by 30 per cent’

-Boots WebMD (Boots is the largest pharmacy in the UK), Scientists call for rethink on fluoride in water

Stuart Cooper
Campaign Manager
Fluoride Action Network

Urteil: So lässt sich Alternativmedizin von der Steuer absetzen

MÜNCHEN. Verordnet ein Arzt oder ein Heilpraktiker eine homöopathische, anthroposophische oder phytotherapeutische Behandlung, können die Kosten grundsätzlich als außergewöhnliche Belastungen bei der Steuer geltend gemacht werden.  Lesen Sie den gesamten Artikel unter …

http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/finanzen_steuern/article/863569/urteil-laesst-alternativmedizin-steuer-absetzen.html

Die Termine für die Ausbildung zum AyurWeda Wohlfühl Therapeut stehen

Erfolgreiche Ausbildung
Neue Arbeitsmöglichkeiten durch Ausbildung

Dank der guten Nachfrage, wird der Kurs 2015 ungewöhnlich früh stattfinden.  Die Termine sind wie folgt, Änderungen vorbehalten:

 

 

 

  • 16. – 18. Januar 2015  – AyurWeda Massage Anwendungen
  • 13. – 15. Februar 2015 –  Anatomie, Physiologie und Gesetzeskunde
  • 13. – 15. März 2015 – Klangmassage & Einführung in die Phonophorese
  • 17. – 19. April 2015 – Einführung in die ayurwedische Philosophie, Aahar (Ernährungslehre/Kochen) und Yoga

Bitte erkundigt Euch ob Ihr vielleicht die Bildungsprämie bekommen könnt. Wichtig:  Bitte zuerst MICH anrufen (Tel: 08584 988927), denn die Rechnungen müssen entsprechend angepasst werden.

Es freut mich rießig, dass der Kurs so gut angenommen wird und mittlerweile wirklich Leute aus ganz Deutschland Interesse bekunden. Nun hoffe ich, dass alle sich auch wirlich anmelden und dann kann’s losgehen!

Viele Grüße!!!

 

Ultraschall – Modernste Technik für Ihre Gesundheit

Ultraschalltherapie
Ultraschall zur Behandlung von Narben, Leberflecken, Schmerzen u.s.w.

Schall, der einer höhere Frequenz hat, als die, die wir wahrnehmen können, heißt Ultraschall.  Die Frequenz liegt höher als 20000 Hz (20 kHz). Ultraschall hat verschiedenste Anwendungen in der Medizinischen Praxis. So kennt fast jeder Ultraschall als ein bildgebendes Verfahren, womit man quasi in den Körper hinein sieht.

Aber Ultraschall kann mehr:

Wundheilung verbessern: Ultraschallwellen können die Geweberegenerationen anregen und die Narben, die normalerweise schrumpfen und deshalb spannen, werden zerbrochen und entspannen sich deutlich.

Iontophorese: Neue Forschungen zeigen, dass Ultraschall auch zur Iontophorese nutzbar ist, d.h., dass mittels Ultraschall Salben oder Gels tiefer unter die Haut eingebracht werden können und so Rücken- oder Gelenkschmerzen lindern.

Thermische Wirkung: Trifft der Ultraschall auf die Haut, entsteht eine leichte Wärme. Sie verbessert die Durchblutung der Haut, entspannt die Muskeln und sorgt so dafür, dass kosmetische und/oder therapeutische Mittel besser in die Haut eindringen können.

Mechanisch-physikalische Wirkung: Während der Behandlung entsteht im Ultraschall-Feld eine Druck-Sog-Wirkung, die einer Mikromassage entspricht.

Biochemische Wirkung: Sowohl die thermische als auch die mechanisch-physikalische Wirkung führt zu Synergie-Effekten, die wir als biochemische Wirkung beschreiben. Dazu gehören:

  • Gefäßerweiterung führt zur hyperämisierungie (gesteigerte Durchblutung)
  • Hyperämie führt zur besseren Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen
  • Die Zellmembranen werden durchlässiger
  • Die Bildung von Collagen- und Elastinsynthese werden angeregt
  • Das Bindegewebe wird gestärkt
  • Der pH-Wert der Haut geht in die alkalische Richtung
  • Die Muskulatur entspannt

Damit hat die Ultraschallbehandlung zwei Haupteinsatzgebiete:

  1. Hautstörungen
  2. orthopädische Beschwerden

1) bei kosmetischen Problemen wie

  • Couperose
  • Tränensäcke
  • Altersflecken
  • Schwangerschaftsstreifen
  • Reiterhosen
  • Narben
  • Narbenkeloid
  • Pigmentstörungen
  • Besenreiser
  • Stirn- und Nasenlippenfalten
  • Mimikfältchen
  • Geweberisse

2) bei orthopädischen Beschwerden wie

  • Epicondylitis am Ellenbogen (Tennisellenbogen)
  • Sehnenentzündungen z.B. an Schulter oder Achillessehne
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Schleimbeutelentzündungen an den grossen Gelenken
  • (schmerzhafte) Arthrosen
  • Arthrititis kleinerer Gelenke
  • Karpaltunnelsyndrom

Mit einem anderen Verfahren können z. B. auch Fettzellen zum platzen gebracht werden. Dieses Verfahren nennt man Kavitation. Das so freigesetzte Fettdepot wird dann über die Lymphe abtransportiert und ausgeschieden.

In der Bachlmühle, in Rastbüchl, der Heimat der Skispringer des Landkreis Passau und auch im Kurort Bad Birnbach, bieten wir Ultraschallbehandlungen bei Hautstörungen und orthopädischen Beschwerden an.  Die Bachlmühle ist direkt an der Grenze zu Oberösterreich und somit auch für unsere Nachbarn gut erreichbar.